Zum Inhalt springen

HSV verlängert mit Jairo Samperio

Team

07.03.19

HSV verlängert mit Jairo Samperio

Der 25-jährige Mittelfeldspieler, der in dieser Saison früh eine schwere Knieverletzung erlitt, erhält einen Ein-Jahres-Vertrag und damit eine weitere Chance beim HSV.

Der Hamburger SV hat den zum Sommer auslaufenden Vertrag mit Jairo Samperio um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Der Mittelfeldspieler war zu Saisonbeginn an die Elbe gewechselt und zog sich nach drei Pflichtspielen für die Rothosen am 23. August im Training eine schwere Verletzung beider Kreuzbänder und des Innenbandes im rechten Knie zu. "Jairo hat sich hier beim HSV von Beginn an wohlgefühlt und super integriert. Er hat sich auch nach seiner schweren Verletzung top verhalten und sich immer mit unserem gemeinsamen Weg identifiziert", erklärt HSV-Sportvorstand Ralf Becker. "Wir haben ihm in dieser schweren Zeit zur Seite gestanden und ihn bei seinem Rehaprozess eng begleitet. Er hat gute Fortschritte gemacht und wenn der Prozess weiterhin gut verläuft, hoffen wir, dass er zur neuen Saison wieder auf dem Platz stehen kann." 

HSV-Sportvorstand Ralf Becker und Flügelspieler Jairo Samperio unterzeichnen im Büro den neuen Vertrag.
Glücklich über die Vertragsverlängerung: HSV-Sportvorstand Ralf Becker und Flügelspieler Jairo Samperio.

Der 25-jährige Spanier, der für den 1. FSV Mainz 05 zwischen 2014 und 2017 72 Bundesliga-Spiele (11 Tore, 14 Assists) absolvierte, freut sich wiederum über das ihm entgegengebrachte Vertrauen und sagt: "Ich bin stolz darauf, noch eine weitere Saison mit dem HSV verbunden zu sein. Ich möchte mich bei allen Beteiligten für ihr großes Vertrauen bedanken, für die unermüdliche Unterstützung des Trainerstabs, der Ärzte sowie meiner Kollegen, die mir zum Zeitpunkt meiner Verletzung und in der anschließenden Reha klasse zur Seite gestanden haben. Ich freue mich sehr, in Zukunft weiter an ihrer Seite die große Geschichte dieses Clubs weiterschreiben zu können."

Über seinen langen Weg zurück auf den Platz spricht Jairo Samperio übrigens im aktuellen HSVlive-Magazin. Die Story findet ihr hier.    

(Kopie 1)