Zum Inhalt springen

"Ein außergewöhnlicher Abend für uns!"

Stimmen zum Spiel

02.04.19

"Ein außergewöhnlicher Abend für uns!"

Vor zehn Jahren stand der HSV das letzte Mal in einem DFB-Pokal-Halbfinale. Nach dem verdienten 2:0-Sieg in Paderborn ist es endlich mal wieder soweit - und HSV.de hat die Stimmen zu diesem besonderen Tag.

Kollektiv rissen die Herren in den roten Trikots die Arme in die Höhe - und ab ging die wilde Fahrt! Die komplette Mannschaft des HSV rannte beim Abpfiff von Schiedsrichter Welz in Richtung der eigenen Fankurve und feierte dort mit den mitgereisten Anhängern ausgelassen den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. Was für eine Freude, was für eine Begeisterung! Denn das Team von Hannes Wolf hatte von Beginn an Spielvorteile, baute diese im Laufe der Partie in eine deutliche Überlegenheit aus und gewann am Ende verdient mit 2:0. Wie Mannschaft und Staff diesen Sieg sowie den damit verbundenen Einzug ins Halbfinale einordneten, lest ihr in den Stimmen zum Spiel.

Pierre-Michel Lasogga: Es ist unbeschreiblich. So wie wir aufgetreten sind, haben wir uns das Weiterkommen mehr als verdient. In der ersten Halbzeit hatten wir schon gute Chancen, aber Paderborn hat auch gut dagegengehalten. In zweiten Halbzeit war es dann enorm wichtig, dass wir in Führung gegangen sind. Der Trainer hat vor dem Spiel gesagt, dass Standardsituationen ein wichtiger Faktor sein können, weil wir da Größenvorteile haben. Das haben wir überragend genutzt. Danach haben wir das Spiel dominiert und mit dem 2:0 den Sack zugemacht. Das ist ein außergewöhnlicher Abend für uns.

Kyriakos Papadopoulos: Ich bin froh, dass ich mein Comeback feiern konnte und dass wir ins Halbfinale eingezogen sind. In der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und haben uns mit den beiden Toren belohnt. Es freut mich sehr für das Team. 

Hannes Wolf: Wir sind sehr glücklich über das Ergebnis und auch über das Spiel.  Es war eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der beide Chancen hatten. Die zweite Hälfte – gerade in der Anfangsphase - ging an uns. Da hatten wir die Schärfe im Spiel nach vorne, den Einsatz, die Aggressivität und schießen in der Phase zwei Tore. Dass wir im Pokal noch dabei sind, fühlt sich gut an. Ich bin stolz auf das, was die Mannschaft heute geleistet hat.

Steffen Baumgart: Der HSV ist mehr als verdient weitergekommen. Die erste Hälfte war ausgeglichen, da hätten beide in Führung gehen können. In der zweiten Halbzeit haben wir einige Fehler gemacht. Da hat der HSV seine Cleverness an den Tag gelegt und uns aufgezeigt, woran wir noch arbeiten müssen. Wir wären gerne ins Halbfinale eingezogen, aber heute ist die bessere Mannschaft weitergekommen. Dem HSV wünsche ich ein gutes Los und noch viel Erfolg.