skip_navigation

Saisonspiele

10

Einsatzminuten

900

Tore

...

0

Vorlagen

...

0

Gelbe Karten

...

0

Gelb-Rote Karten

...

0

Rote Karten

...

0

Einwechslungen

...

0

Auswechslungen

...

0

Spiele (Karriere)

...

142

Tore (Karriere)

...

0

Steckbrief: Daniel Heuer Fernandes

Daniel Heuer Fernandes wurde am 13.11.1992 in Bochum geboren und ist Sohn einer deutschen Mutter und einem portugiesischen Vater. Von seinem Heimatverein SV Langendreer 04 wechselte der Keeper 2008 in die Jugend des VfL Bochum. Über eine einjährige Zwischenstation in der U19 von Borussia Dortmund zog es den 1,88m großen Torwart zurück zum VfL, bevor er 2013 in die 3. Liga zum VfL Osnabrück wechselte. Dort feierte er im Alter von 20 Jahren sein Profidebüt. Im Jahr 2015 wechselte „Ferro“ zum damaligen Bundesliga-Absteiger SC Paderborn, den er jedoch aufgrund des direkten Abstieges in die 3.  Liga nach nur einem Jahr in Richtung SV Darmstadt 98 verließ. In Darmstadt feierte der Schlussmann gegen Werder Bremen sein Bundesliga-Debüt.

Nach drei erfolgreichen Jahren bei den Lilien wechselte die aktuelle Nummer eins schließlich im Sommer 2019 in die Hansestadt, wo er einen Vertrag bis 2022 unterschrieb. Aufgrund seiner herausragenden Leistungen in dieser Saison und der gegenseitigen Wertschätzung von Verein und Spieler („Ich habe immer gesagt, dass ich mich hier sehr wohlfühle und eine riesige Wertschätzung vom Club erhalte. Ich freue mich, dass ich weiter hier spielen darf“) verlängerte unser sicherer Rückhalt zwischen den Torpfosten im Januar dieses Jahres vorzeitig seinen Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2024.

Neben seiner Vereinslaufbahn stand Ferro in 6 Spielen für die U21 von Portugal zwischen den Pfosten. Unter anderem nahm er an der Europameisterschaft 2015 teil, wo das Finale gegen Schweden im Elfmeterschießen verloren wurde.

2021 stand Heuer Fernandes zusammen mit der deutschen Nationalmannschaft auf dem Trainingsplatz vor dem Hamburger Volksparkstadion. Da sich zuvor Manuel Neuer verletzte und Marc André Ter Stegen geschont wurde, wurde Ferro kurzfristig zum Mannschaftstraining eingeladen, damit neben Bernd Leno noch ein weiterer Torwart zur Verfügung stand.