skip_navigation

Fans

31.10.17

Knapp 1.000 Kids bei Autogrammaktion im Volksparkstadion

Zum insgesamt vierten Mal fand am Dienstagnachmittag (31. Oktober) eine große Autogrammaktion für die Teilnehmer der HSV-Fußballschule und des HSV-Kids-Club statt. 

1008 km – das ist die Strecke die Steffen Heidenreich mit seinem Sohn Bassi am Dienstag insgesamt zurücklegte. Bereits um 6:30 Uhr stiegen die beiden in Coswig in Sachsen in den Zug, um rechtzeitig um 13 Uhr am Volksparkstadion in Hamburg zu sein. Denn dieser Nachmittag sollte nicht nur für diese beiden HSV-Fans ein Tag ganz im Zeichen der Raute werden. Die HSV-Fußballschule und der HSV-Kids-Club hatten ihre Teilnehmer und Mitglieder zur großen Autogrammstunde mit den Profis eingeladen – und die kleinen Fans waren in Scharen gekommen. Über 1.000 Kids tummelten sich am Dienstagmittag vor dem Eingang des Volksparkstadions und warteten darauf, eingelassen zu werden.

Nach der ersten von zwei Trainingseinheiten zum Wochenstart nahmen sich die Profis der Rothosen in der Mittagspause rund zwei Stunden Zeit für ihre jüngsten Anhänger und hatten selbst großen Spaß an der Signierstunde. Aufgeteilt in Zweier- oder Dreierteams warteten sie in den Logen des Volksparkstadions auf die zahlreichen Fans. Trotz der großen Anzahl an Kindern, konnte so jeder Autogrammwunsch erfüllt werden. Die Folge: Mit Autogrammkarten gefüllt Hände und strahlende Kinderaugen wohin man blickte.

„Der Nachmittag war wirklich spitze"

Zum vierten Mal fand die große Autogrammaktion der HSV-Fußballschule mit dem HSV-Kids-Club nun bereits statt. 2006 wurde die Idee erstmals umgesetzt, es folgten weitere Aktionen im Jahr 2010 und 2011. Dass Autogrammstunde Nummer vier nun ebenfalls ein voller Erfolg war, freute nicht nur die Kinder ganz besonders, sondern auch Simon Köster, Leiter der HSV-Fußballschule. „Es ist toll, dass alles so reibungslos funktioniert hat“, erklärte Köster. „Es ist eine wirklich schöne Aktion. Wir freuen uns, dass so viele Kinder unserer Einladung gefolgt sind.“ 

Auch wenn die Aktion eigentlich nur für die Kinder gedacht war und Eltern draußen warten mussten, wurde für Steffen Heidenreich, der regelmäßig die Heimspiele der Rothosen besucht, und seinen Sohn aufgrund der zurückgelegten Strecke eine Ausnahme gemacht. Der stolze Papa von Fußballschulen-Teilnehmer Bassi durfte sich das Spektakel von Nahem anschauen. „Der Nachmittag war wirklich spitze“, gab dieser nach der Aktion zu Protokoll und freute sich: „Uns beiden hat es sehr gut gefallen. Bassi hat all seine Autogramme bekommen. Vielen Dank!“ Und ein Foto mit Maskottchen Dino Hermann gab es als Andenken an diesen Nachmittag am Ende noch obendrauf.