skip_navigation

U21

19.10.20

Kein Sieger im Stadtduell - U21 trennt sich 1:1 von St. Pauli

Trotz Chancenplus im zweiten Durchgang: Zum dritten Mal in Serie teilen sich Rothosen und Kiezkicker in der Regionalliga die Punkte.

Die U21 des Hamburger SV hat sich am Nachmittag mit einem Remis vom FC St. Pauli getrennt: Die Begegnung gegen den Lokalrivalen endete 1:1-Unentschieden (1:1). Cemal Sezer brachte die Gastgeber nach einem durchaus streitbaren Foulelfmeter in Folge eines Kontaktes mit Marc Hornschuh in Führung (31.), doch die Rothosen antworteten prompt durch Robin Meißner (34.). Nach dem Seitenwechsel verzeichnete die Reimers-Truppe klare Vorteile für sich, verpasste es jedoch, aus dem Übergewicht Ertrag zu erzielen.

Die Partie begann ausgeglichen und mit dem Fokus beider Teams, eigene Fehler zu vermeiden. So ergab sich defensiv ausgerichtete Begegnung, in der der Abwehrverbund jeweils erfolgreich Torchancen verhindern konnte. Bei einzelnen Vorstößen war schließlich immer ein Verteidiger zur Stelle. So auch nach 30 gespielten Minuten, als Marc Hornschuh FCSP-Kapitän Cemal Sezer im Strafraum zunächst stellte, dieser jedoch zu Fall kam und das Schiedsrichtergespann auf Strafstoß entschied. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sezer selbst sicher in die rechte Ecke (31.). Durch den Treffer nahm die Partie an Fahrt auf: Die Rothosen verpassten zunächst den Ausgleich durch Gentrit Limani, doch die zweite Welle nutzte Robin Meißner zur direkten Antwort (35.).

Im zweiten Durchgang war es schließlich das Team von Pit Reimers, das die Zügel des Spiels in die Hand nahm - es dabei aber verpasste, sich für seinen hohen Aufwand zu belohnen. Die besten Möglichkeiten vergaben Tobias Fagerström, der freistehend an Keeper Malte Schuchardt scheiterte (54.), und Moritz Kwarteng per Pfostentreffer (60). Und da auch Torschütze Meißner in der Folgezeit weitere gute Gelegenheiten nicht im Tor unterbrachte, blieb es letztlich beim 1:1.

"In der ersten Halbzeit sind sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegnet. Die Szene, die zum Elfmeter und zum 1:0 führt, ist für mich kein Foul, aber wir haben eine schnelle und sehr gute Reaktion gezeigt. In der zweiten Halbzeit habe ich dann Feldvorteile und ein klares Chancenplus für uns gesehen", lässt Pit Reimers den Spielverlauf Revue passieren. "Wenn ein Team heute den Sieg verdient gehabt hätte, dann wäre das auf Grund der zweiten Halbzeit meine Mannschaft gewesen. Aber wir haben es verpasst, noch einen zweiten Treffer nachzulegen. Mit der Leistung - inbesondere der defensiven - bin ich sehr zufrieden."

Torschütze Robin Meißner ergänzt: "Nach den jüngeren beiden Niederlagen wollten wir eine Reaktion zeigen. Spielerisch ist uns das glaube ich heute gelungen, aber wir waren die bessere Mannschaft und es war insgesamt mehr drin. Für uns heißt es jetzt, die kommende Woche zu nutzen, um am spielfreien Wochenende gut zu regenerieren und dann fit zu sein für die kommenden Aufgaben." Das nächste Pflichtspiel der U21 steigt am 30. Oktober bei der U23 von Holstein Kiel.

Das Spiel im Stenogramm:

St.Pauli: Heim (12. Schuchardt) - Kolgeci (69. Günther), Sejdija, Münzner, Brandt, Sezer (C), Flach, Viet, Stark (Dogan 90.+3), Loubongo-M'Boungou, Frahm

U21: Oppermann - Heil, Wiemann, Hornschuh (C), Pinckert - Fabisch, Limani, Kwarteng, Fagerström (79. Beke), Meißner, Alidou

Tore: 1:0 Cemal Sezer (31./FE.), 1:1 Robin Meißner (35.)