skip_navigation

HSV II

08.04.18

1:2 gegen Havelse – Zweite Saisonniederlage für U21

Die U21 des Hamburger SV ist zum zweiten Mal in dieser Saison als Verlierer vom Platz gegangen. Mit 1:2 unterlag die Mannschaft von Trainer Steffen Weiß dem TSV Havelse.

Freude war in seinem Gesicht nicht zu sehen. Als U21-Torjäger Törles Knöll den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich gegen Havelse erzielte, freute sich Leon Mundhenk kaum. Er war mehr damit beschäftigt, seine Mannschaftskollegen anzufeuern. „Kommt Jungs, mehr jetzt“, rief er lauthals in die Runde und machte dabei mit seiner rechten Hand eine Kurbelbewegung. Doch es half nur wenig. Am Ende mussten Mundhenk und Co. die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Mit 1:2 verloren die Rothosen beim TSV Havelse. „Wir haben heute nicht die Lösungen gefunden und auch die Bedingungen nicht gut angenommen“, ärgerte sich U21-Trainer Steffen Weiß.

Dass es nicht der Tag der Hamburger werden sollte, offenbarte sich schon nach 60 Sekunden. Nach einem langen Ball waren die Gastgeber plötzlich frei durch. Deniz Cicek legte den Ball vor HSV-Keeper Morten Behrens noch einmal quer, Maurice Maletzki netzte zur 1:0-Führung ein. In den vergangenen Wochen waren frühe Führung eher die Spezialität der U21. Doch jetzt mussten die Weiß-Jungs schon von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Und das machten sie unmittelbar nach dem Rückstand gut. Havelse stand am Anfang der Partie in ihrer 5-3-2-Formation sehr hoch und presste die U21 immer wieder, die konnte sich aber mit zunehmender Spieldauer immer besser lösen. So war es auch ein feiner Spielzug über Mohamed Gouaida, Frank Ronstadt und letztlich Törles Knöll, der zum Ausgleich führte (23.).

Nach dem Tor waren die Gäste deutlich besser in der Partie, doch als der Havelser Maletzki in der 40. Minute überraschend zur erneuten Havelser Führung treffen konnte, war der Glaube an den Überraschungserfolg groß. Nach dem Wechsel verteidigte die Mannschaft von Trainer Christian Benbennek die Führung mit allem, was sie hatten. Die U21 suchte immer wieder die spielerische Lösung, doch auf dem stumpfen Platz im Wilhelm-Langrehr-Stadion fehlte die zündende Idee. Bis auf zwei Fernschüsse von Arianit Ferati (57.) und Gouaida (70.) gelang den Gästen in der Offensive kaum etwas.

So bejubelten die Havelser am Ende den Überraschungserfolg gegen den Tabellenführer der Regionalliga Nord, auf den am kommenden Mittwoch das Topspiel gegen Weiche wartet. Um 18:15 wird das Match in Flensburg angepfiffen. „Da müssen wir wieder ein anderes Gesicht zeigen“, sagt Weiß.

Das Spiel im Stenogramm:

U21: Behrens - Mundhenk, Ambrosius, Giese, Seo (82. Köhlert) - Haut - Ronstadt (71. Stark), Janjicic (63. Gmeiner), Gouaida, Ferati - Knöll

Havelse: Jensen - Meyer, Plume, Tasky, Sonnenberg, Wenzel - Kyereh (74. Gökdemir), Merkens (65. Jaeschke), Tuna - Maletzki (89. Rizzo), Cicek.

Tore: 1:0 Maletzki (1.), 1:1 Knöll (23.), 2:1 Maletzki (40.)

Zuschauer: 410

Schiedsrichter: Carsten Wessel