skip_navigation

U21

23.09.20

2:3 in Norderstedt! U21 kassiert erste Saisonniederlage

Kwartengs Doppelpack reicht nicht - Rothosen geben Spiel nach dem Seitenwechsel aus der Hand und unterliegen dem FC Eintracht Norderstedt.

Die U21 des Hamburger SV hat am Mittwochabend ihre erste Saisonniederlage in der Regionalliga Nord kassiert. Trotz zweimaliger Führung unterlag die Mannschaft von Pit Reimers beim FC Eintracht Norderstedt mit 2:3 (2:1). Nach einer überlegenen ersten Hälfte verlor das Team dabei im zweiten Durchgang zunehmend den Faden und ließ sich von hoch motivierten und engagierten Norderstedtern das Spiel abnehmen. Zwei späte Treffer entschieden die Begegnung so letztlich zu Gunsten der Gastgeber.

Die Partie war noch keine Viertelstunde alt, da war allen Beteiligten bereits klar: Dieses Spiel sollte ein wildes werden. Beide Mannschaften forcierten vom Anpfiff an das Tempo und suchten den direkten Weg zum Tor, den zunächst Moritz Kwarteng (7.) und wenige Minuten später Dylan Williams (13.) erfolgreich fanden. Das 1:1 nach 13 Minuten läutete schließlich eine Phase ein, in der die Rothosen das Geschehen mehr und mehr an sich rissen, den Gegner früh attackierten und ihrerseits lange Ballstafetten generierten. Das 2:1, das erneut Moritz Kwarteng mit einem Flachschuss in die lange Ecke markierte (31.), war die logische Konsequenz. "Wir hatten die Partie in der ersten Halbzeit im Griff, unser Plan vorne rein ist gut aufgegangen. Wir haben uns stark durchkombiniert und lagen völlig verdient in Führung", bewertete auch Trainer Pit Reimers die erste Hälfte seiner Mannschaft positiv.

Diese Souveränität ging im zweiten Abschnitt jedoch Schritt für Schritt verloren: Während Norderstedt mit zunehmender Spieldauer bissiger und mutiger wurde, zogen sich die Rothosen peu à peu zurück und gaben die Spielkontrolle ab. Zwei Standards sollten das Geschehen letztlich zu Gunsten der Gastgeber entscheiden: Evans Nyarko (78.) glich zunächst per Foulelfmeter aus, ehe der eingewechselte Jan Lüneburg (83.) im Anschluss an eine Ecke den 3:2-Siegtreffer erzielte. Zwar agierten die Rothosen auf Grund des harten Einsteigens von Batuhan Evren, der für sein Foulspiel an Marc Hornschuh des Feldes verwiesen wurde (86.), in der Crunchtime in Überzahl, konnten diese aber nicht mehr zum Ausgleichstreffer nutzen und mussten so die erste Niederlage der angelaufenen Saison hinnehmen. 

"Norderstedt ist in der zweiten Halbzeit ein höheres Risiko eingegangen, hat uns frühzeitig angelaufen und es uns somit schwerer gemacht, uns von hinten heraus zu befreien. Damit konnten wir nicht gut umgehen und haben die Kontrolle über das Spiel verloren. Nichtsdestotrotz hatten wir die Möglichkeit zu Konterchancen, die wir allerdings nicht gut zu Ende gespielt haben", bilanzierte Reimers im Anschluss. "Heute hat Norderstedt das Spiel über die Moral gewonnen. Für meine junge Mannschaft bleibt hängen, dass sie in solchen Spielen unfassbar viel lernen kann. Für uns geht es in den kommenden Wochen nun darum, zu lernen, wie wir die Spielkontrolle auch über 90 Minuten halten können."

Das Spiel im Stenogramm:

Norderstedt: Huxsohl - Nuxoll, Marxen, Williams (75. Evren), Brüning, Kummerfeld (63. Lüneburg), Nyarko, Koch, Gutmann (89. Karschau), Grau (14. Brown), Doeberitz

U21: Oppermann - Ewerton (46. Siya), David, Fabisch (84. Beke), Hornschuh, Limani, (64. Alidou) Meißner, Kwarteng, Heil (59. Knost), Hein, Opoku

Tore:0:1 Kwarteng (7.), 1:1 Williams (13.), 1:2 Kwarteng (31.), 2:2 Nyarko (78./FE), 3:2 Lüneburg (82.)

Zuschauer*innen: 450