skip_navigation

Nachwuchs

20.04.22

2:3 - U21 unterliegt Hannover

Im Nachholspiel des 4. Spieltages kassieren die Rothosen ihre zweite Niederlage der Aufstiegsrunde.

Die U21 des Hamburger SV hat ihre Begegnung gegen Hannover 96 am frühen Nachmittag verloren. Im Rahmen des Nachholspiels vom 4. Aufstiegsrunden-Spieltag unterlagen die Rothosen an der Hagenbeckstraße mit 2:3 (0:1) und agierten gegen körperlich starke und robust agierende Niedersachsen oftmals zu fahrig.

Als Jonah Fabisch nach wenigen gespielten Minuten einen Freistoß aus dem Zentrum gefühlvoll in die Box hob und Valon Zumberi per Kopf den ebenfalls aufgerückten Maxwell Gyamfi bediente, da war die U21 bereits mitten drin in ihrer besten Phase der Partie. Die Hamburger gingen das Nachholspiel gegen die Niedersachsen offensiv an und kamen in der Anfangsviertelstunde durch Moses Otuali (13./15.) zu zwei weiteren guten Gelegenheiten. Dann aber kippte die Partie zunehmend zu Gunsten der Gäste, die zunächst in Folge eines Freistoßes vom linken Flügel aus gefährlich wurden. Und die Niedersachsen nutzten wenige Minuten später schließlich ihre erste aus dem Spiel heraus kreierte Chance zur Führung: Moussa Doumbouya ließ Steven Mensah im Kasten der Rothosen nach vorausgegangenem Fehler der HSVer keine Abwehrmöglichkeit (19.). Die U21 war ihrerseits um eine schnelle Antwort bemüht, 96 wurde durch schnelles Umschaltspiel und das ständige Suchen von Stoßstürmer Doumbouya jedoch ebenfalls immer wieder gefährlich und verdiente sich die Führung im Laufe des ersten Durchgangs.

Im zweiten Durchgang ging es dann zunehmend hitziger her: Zunächst erhöhten die Gäste per direkt verwandeltem Freistoß von Mick Peter Gudra auf 0:2 (52.), ehe Arlind Rexhepi als direkte Antwort das 1:2 erzielte und so neue Hoffnung für das Team von Pit Reimers aufkommen ließ (55.). Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte agierten die Rothosen jedoch oftmals zu hektisch und ungestüm und brachten Hannover so endgültig auf die Siegerstraße: Zunächst wurde der bereits verwarnte Juho Kilo nach einem Zweikampf im Strafraum, der vom Schiedsrichtergespann als Schwalbe gewertet wurde, vom Platz gestellt (71.), kurz darauf gab es zudem Foulelfmeter für die Niedersachsen, den Lawrence Ennali abgezockt verwandelte (77.). Zwar versuchte die U21 auch im Nachgang noch einmal, ins Spiel zu finden, konnte aber unter dem Strich zu wenig Lösungen anbieten und kam in der Nachspielzeit lediglich zum 2:3-Anschlusstreffer (90.+2). 

"Wir haben heute unser Spiel nicht durchziehen können und zu viele Geschenke verteilt", sagte Pit Reimers im Anschluss. "Wir haben uns nicht clever angestellt, Hannover hat das dann gut für sich zu nutzen gewusst. Nach dem Anschlusstreffer hatte ich das Gefühl, wir können nochmal rankommen. Aber mit einem Mann weniger war es in der Schlussphase dann schwer für uns.“ Bereits am Sonntag geht es für Reimers und seine Mannschaft in Hildesheim weiter (24. April, 15 Uhr), ehe in der kommenden Woche das Derby gegen Werder Bremen an der Hagenbeckstraße steigt (29. April, 13 Uhr).

Das Spiel im Überblick:

U21: Mensah – Hein, Zumberi, Gyamfi (C), Polonski (46. Sommer) – Großer (68. Sanne), Kilo – Rexhepi (56. Limani), Fabisch (73. Velasco), Burmeister (56. Duah) – Otuali

Tore: 0:1 Doumbouya (19.), 0:2 Gudra (52.), 1:2 Rexhepi (55.), 1:3 Ennali (77.), 2:3 Otuali (90.+2)

Gelbe Karten: Kilo (67.) / Jeong (34.), Bokake (43.), Oppie (61.), Rüther (85.)

Gelb-Rote Karten: Kilo (71.)

Fans: 80