skip_navigation

HSV II

04.04.17

3:1 gegen Pauli! HSV-Zwote krönt sich zum Derbysieger

U21 des Hamburger SV gewinnt wieder und springt auf Rang drei. 

Die HSV-Zwote hat am Dienstagabend das Hamburg-Derby in der Regionalliga Nord gegen den FC St. Pauli II gewonnen. In einer munteren Partie besiegte die U21 des Hamburger SV die Kiezkicker mit 3:1. Dren Feka (12.), Törles Knöll (67.) und Christian Stark (81.) sorgten für die Treffer. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Ich denke, wir haben verdient gewonnen. Wir waren von der ersten bis zur 90. Minute diszipliniert und konzentriert“, sagte U21-Trainer Dirk Kunert. 

Dren Feka ballert U21 zur Führung

Das Spiel im Stadion an der Hoheluft starte auf beiden Seiten etwas unruhig. Für das erste richtige Ausrufezeichen sorgte Dren Feka. Der Sechser der U21 fasste sich in der 12. Minute ein Herz und knallte das Spielgerät aus knapp 20 Metern unhaltbar in die Maschen. Zuvor hatte der in der Anfangsphase extrem bissige Feka den Ball im Spielzentrum erobert. In der Folge übernahmen die Gäste die Spielkontrolle, verpassten es aber das Ergebnis in die Höhe zu treiben. Bakery Jatta (19.) und Christian Stark (20.) hatten im ersten Durchgang die besten Möglichkeiten zum 2:0. Bis zum Pausenpfiff blieb die Kunert-Elf spielbestimmend, jedoch ohne in der Offensive zu glänzen.

Törles Knöll mit Saisontor Nummer 14

Die Kiezkicker wirkten nur kurz nach dem Wechsel ebenbürtig. Nach einer Unachtsamkeit im Defensivverbund der Rothosen tauchte auch prompt Richard Neudecker frei vor HSV-Keeper Tom Mickel auf und markierte das 1:1 (46.). „Wir haben danach eine sehr gute Reaktion gezeigt. Wir waren insgesamt sehr dominant, haben ein gutes Tempo angeschlagen“, lobte Coach Kunert. Feka per Fernschuss (51.) und zwei klasse getretene Freistöße von Finn Porath (57., 62.) deuten den erneuten Führungstreffer des HSV an. Dieser fiel in der 67. Minute nachdem Jatta über rechts kommend perfekt in den Rückraum legte. Törles Knöll stand mal wieder goldrichtig und schoss den Ball volley ins Tor. Sein 14. Saisontreffer.

„Es war ein hochverdienter Sieg für den HSV“, Pauli-Trainer Joachim Philipkowski

Hiernach spielte nur noch der HSV. Jatta (75.), Christian Stark (77.) per Lupfer und Tatsuya Ito (80.) hätten schon auf 3:1 erhöhen können. Nach einer schönen Kombination über Jonas Behounek und Jatta war es letztlich Stark, der zum 3:1 abstauben konnte (81.). „Es war ein hochverdienter Sieg für den HSV“, sagte auch Pauli-Trainer Joachim Philipkowski. Der Erfolg hat die U21 der Rothosen nun auf Rang drei der Regionalliga gespült. Besser platziert war die Mannschaft von Coach Kunert in dieser Saison bisher nicht. 

Das Spiel im Stenogramm: 

HSV-U21: Mickel - Behounek (90. Mundhenk), Haut, Carolus, Seo - Jatta, Feka, Porath, Ito (86. Brand) - Stark (88. Küc), Knöll

St. Pauli II: Bordersen - Nadjem, Ambrosius, Koglin, Tanovic - Miyaichi (62. Litka), Neudecker, Lee (77. Keller), Keßner - Rosin (69. Empen), Conteh 

Tore: 0:1 Feka (12.), 1:1 Neudecker (46.), 1:2 Knöll (67.), 1:3 Stark (81.) 

Zuschauer: 311

Schiedsrichter: Malte Göttsch