skip_navigation

U21

01.11.20

3:1 in Kiel - U21 verabschiedet sich mit Sieg in die Spielpause

Durch einen starken Auftritt im zweiten Durchgang holt sich die U21 den verdienten Auswärtserfolg und klettert in der Tabelle auf Rang fünf.

Die U21 des Hamburger SV hat sich mit einem 3:1-Erfolg (0:0) bei Holstein Kiel II in die bevorstehende Spielpause verabschiedet. Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit drehten die Rothosen in Durchgang zwei auf und sicherten sich durch die Tore von Ogechika Heil (56.), Robin Meißner (58.) und Profi-Leihgabe Xavier Amaechi (63.) den verdienten Auswärtsdreier.

Nachdem der Norddeutsche Fußball-Verband (NFV) Ende der Woche die einmonatige Spielpause in der Regionalliga Nord beschloss, rechneten nicht mehr viele mit der Austragung der Partie zwischen der U21 und der KSV Holstein II. Doch eine Sondergenehmigung ermöglichte beiden Teams die vorerst letzten 90 Minuten Wettkampf-Praxis in diesem Monat.
Dabei zeigten die Rothosen im ersten Durchgang nicht den unbändigen Willen, sich mit einem positiven Erlebnis in die ligaweite Spielunterbrechung verabschieden zu wollen. Zu oft kamen die Hamburger einen Schritt zu spät und ließen somit gerade in der Zweikampfführung die nötige Aggressivität vermissen. Dass mit Xavier Amaechi, Jonas David, Bryan Hein, Jonah Fabisch und Keeper Leo Oppermann gleich fünf Spieler in der Startelf standen, die aufgrund der derzeitigen Corona-Situation ausschließlich im Profikader des HSV und somit nicht mit der U21 trainieren dürfen, erschwerte das Abspulen von gewohnten Abläufen zunächst. Die Gastgeber aus Kiel fanden besser in die Partie, ohne dabei offensiv nennenswert in Erscheinung zu treten, sodass es folgerichtig mit einem ereignisarmen 0:0 in die Pause ging.

Aus dieser kam das Team von Pit Reimers dann mit einer deutlich besseren Körpersprache und riss das Spiel mehr und mehr an sich. So kam es nicht überraschend, dass sich die Rothosen in der 56. Minute für die gewonnene Dominanz belohnten. Jonah Fabisch brachte mit einem öffnenden Ball auf die linke Seite Ogechika Heil ins Spiel, der die Kugel gekonnt mitnahm, das Eins-gegen-eins für sich entschied und anschließend auch noch die Übersicht behielt, um platziert zum 1:0 ins lange Eck abzuschließen.

Anschließend ging es im Kieler Citti Fußball Park Schlag auf Schlag: Nur zwei Zeigerumdrehungen später war es wieder Heil, der sich im Zweikampf durchsetzen konnte, dieses Mal aber den besser postierten Robin Meißner in der Mitte bediente, der nur noch zum 2:0 aus Hamburger Sicht einschieben musste (60.).

Mitten in der Hamburger Euphoriephase kam Kiel wiederum nur zwei Minuten später zum direkten Anschluss durch Justin Njinmah (60.), doch Xavier Amaechi hatte prompt die passende Antwort parat und stellte in der 63. Minute den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Der abgefälschte Rechtsschuss des Engländers landete unhaltbar im kurzen Eck und sicherte den Rothosen den letztendlich verdienten Auswärtserfolg in Kiel. U21-Cheftrainer Pit Reimers teilte diese Einschätzung: "Durch den starken Auftritt im zweiten Durchgang haben wir uns den Sieg verdient. Dieser tut nach den jüngsten Misserfolgen und dem Unentschieden gegen St. Pauli besonders gut. Wir sind zudem sehr glücklich darüber, dass wir uns mit einem Erfolgserlebnis in die Spielpause verabschieden und uns wieder unter die ersten fünf Mannschaften der Liga schieben konnten."

Das Spiel im Stenogramm:

Holstein Kiel II: Jashari - Voß, Giwah, Ndure, König (73. Kinitz), Gueye, Niebergall (75. Berger), Njinmah (75. Schmidt), Sterner (75. Baller), Siedschlag (C), Koulis

U21: Oppermann - David, Amaechi, Pinckert (86. Knost), Fabisch (70. Limani), Meißner, Kwarteng (80. Alidou), Heil (69. Fagerström), Hein, Wiemann, Hornschuh (C)

Tore: 0:1 Heil (56.), 0:2 Meißner (58.), 1:2 Njinmah (60.), 1:3 Amaechi (63.)