skip_navigation

Nachwuchs

01.12.22

3:2 nach 0:2 – U21 feiert Last-Minute-Sieg und klettert

Rothosen entscheiden Partie bei BW Lohne spät zu ihren Gunsten. Großer, Harz und Sanne treffen.

Die Partie im Heinz-Dettmer-Stadion begann unter erschwerten Bedingungen: Ausgebremst von einem Stau kam die U21 verspätet an ihrem Spielort an, die Begegnung musste kurzerhand um 45 Minuten nach hinten verlegt werden. Und die fehlenden Abläufe vor dem Spiel konnte das Team von Trainer Pit Reimers im ersten Abschnitt nur schwer kaschieren. "Gefühlt war meine Mannschaft noch im Stau und saß noch im Bus in der ersten Halbzeit. Da haben wir leider nicht gut verteidigt“, blickte Reimers im Anschluss auf der Pressekonferenz zurück. Während die Hamburger einen Stotterstart hinlegten, waren die Gastgeber von Beginn voll fokussiert und versprühten vor 1.000 Zuschauern Offensivgeist. Lohne-Torjäger Christopher Schepp eröffnete das Spiel mit einem Paukenschlag und netzte nach drei Minuten ein. Die Gastgeber blieben in der Folge auf dem Gaspedal und erhöhten wiederum durch Schepp auf 2:0 (20.). "Wir sind sehr gut gestartet und haben genau das gemacht, was wir uns vorgenommen haben“, sagte Lohnes Interimstrainer Sandro Heskamp.

Der HSV schüttelte sich nach dem frühen Doppelschlag und stabilisierte sich. Die Defensive um Keeper Leo Oppermann hielt nun dicht und somit ging es mit einem 0:2 aus Sicht der Hamburger in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel wollten die Hausherren weiter kompakt stehen, wie Lohne-Coach Heskamp im Nachgang erklärte. Doch der 28-Jährige musste von der Seitenlinie aus verfolgen, wie die jungen Rothosen von Minute zu Minute besser ins Spiel fanden und nach 52 Minuten zum Anschlusstreffer durch Maximilian Großer kamen. "Ich denke, die zweite Halbzeit hat überwiegend uns gehört. Wir haben richtig Druck gemacht und an unser Comeback geglaubt“, sagte Reimers.

Dass seine Elf dann in der Nachspielzeit ausgelassen jubeln durfte, daran hatte der HSV-Coach entscheidenden Anteil. Denn mit seinen beiden Offensivwechseln in der Schlussphase bewies Reimers ein goldenes Näschen. Zunächst stellte Joker Theo Harz auf 2:2 (90.) und wenige Sekunden später erzielte der ebenfalls eingewechselte Tom Sanne den Siegtreffer (90.+1). Im Anschluss ordnete Reimers das Ergebnis trotz aller Freude ehrlich ein: "Der Sieg ist schon schmeichelhaft, gerade wenn man beide Halbzeiten sieht. Über das 2:2 hätten wir uns auch schon gefreut."

Durch den Auswärtserfolg in Lohne, dem insgesamt zehnten Saisonsieg, kletterten die Hamburger auf Platz zwei der Regionalliga Nord und sind nun mit den punktgleichen Hannover II und Jeddeloh II erster Verfolger von Spitzenreiter VfB Lübeck.

BW Lohne - Hamburger SV II 2:3 (2:0)

BW Lohne: Bollmann - Wengerowski, Beermann, Westerhoff - Sarrasch (69. Oevermann), Maßmann, Przondziono, Neziri (82. Goldmann) - Demaj - Tönnies (88. Menkhaus), Schepp (78. Prüne)

Hamburger SV II: Oppermann - Seifert (61. Andresen), Großer, Zumberi (74. Sanne) - Sommer, Fabisch (78. Oliveira-Kisilowski), Ju. Kilo, Hein - Velasco (86. Je. Kilo), Otuali, Beleme (74. Harz).

Tore: 1:0 Schepp (3.), 2:0 Schepp (20.), 2:1 Großer (52.), 2:2 Harz (90.), 2:3 Sanne (90.+1)