skip_navigation

Nachwuchs

03.09.22

3:2 - U19 wandelt zweifachen Rückstand in Heimsieg um

A-Junioren entscheiden ihr Heimspiel gegen den FC Viktoria 1889 Berlin mit 3:2 für sich.

Die U19 des Hamburger SV hat am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den FC Viktoria 1889 Berlin gewonnen. Beim 3:2-Erfolg (1:2) gegen die Hauptstädter luden die Rothosen die Gäste zunächst zweimal unnötig zum Toreschießen ein, ehe sie im Laufe der Partie immer mehr Sicherheit gewannen, Moral bewiesen, sich zurückkämpften und das Match am Ende verdientermaßen gewinnen konnten. Fabio Balde (39.), Tom Sanne (49.) und Milad Nejad (79.) erzielten die Treffer für die A-Junioren, die vorerst auf den achten Tabellenplatz klettern. 

An der Hagenbeckstraße schienen die Rothosen eigentlich früh alles im Griff zu haben, setzte das Team von Oliver Kirch doch gleich mit dem Anpfiff die ersten Akzente und spielte sich früh in der Spielhälfte der Hauptstädter fest. Nach etwa zehn gespielten Minuten meldete jedoch auch die Viktoria erste Ambitionen an, Keeper Hannes Hermann lenkte das Spielgerät nach wuchtigen Abschlüssen zweimal entscheidend über den Querbalken. In Spielminute 16 aber konnte auch der Nachwuchs-Nationalspieler nichts ausrichten, als Oleg Scacun ein Missverständnis in der Hamburger Innenverteidigung ausnutzte und das 1:0 zu Gunsten der Berliner erzielte. Und da die HSVer defensiv anfällig blieben, stand es nach einer halben Stunde plötzlich 0:2: Leart Halimi nutzte den nächsten unzureichenden Klärungsversuch der HSVer zum Ausbau der Gästeführung. Erneut war Hermann machtlos und die Köpfe der HSVer hingen zunächst einmal tief, schließlich war das Team spielerisch durchaus überlegen, wusste aber zu selten Gefahr auszustrahlen. Und so war es schließlich eine Einzelaktion, die die U19 zurück ins Spiel brachte: Fabio Balde zündete auf dem linken Flügel den Turbo, drang in den Strafraum ein und jagte die Kugel mit viel Wumms in die kurze Ecke (39.).

Angestachelt vom 1:2 gaben die HSVer alles, um noch in der ersten Hälfte den Ausgleichstreffer zu erzielen. Dieser sollte ihnen zwar verwehrt bleiben, wenige Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff jedoch fand die blau-weiß-schwarze Jubeltraube erneut zueinander: Erneut rollte der Angriff über links, von wo aus die Flanke genau den Kopf von Tom Sanne am Fünfmeterraum fand - 2:2. Im Nachgang entwickelte sich eine Begegnung auf ein Tor, Jesse Kilo, Lukas Bornschein und erneut Sanne verpassten jedoch das 3:2, für das sich schließlich der Kapitän verantwortlich zeichnete. Nach einem Befreiungsschag aus der eigenen Hälfte heraus spekulierte Milad Nejad genau richtig, schnappte sich die Kugel vom Berliner Innenverteidiger und schob sie mit etwas Glück in die lange rechte Ecke. Ein Spiel, das die HSVer insbesondere im zweiten Durchgang mehr und mehr zu dominieren wussten, war gedreht - und endete schließlich mit dem verdienten Heimsieg der Rothosen, die damit den zweiten Dreier in Folge einfahren und sich vorerst im Mittelfeld der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost einnisten.

Das Spiel im Stenogramm: 

U19: Hermann - Ceesay (74. Igboanugo), Agyekum, Bornschein, Kisilowski - Balde, Kilo, Butkovic (63. Garcia Posadas), Nejad, Appiah - Sanne (90. Wallenßus)

Viktoria Berlin: Petzsch - Schmüser (86. Thurau), Hinze, Köstekli (46. Mohamed), Dabak, Scacun (77. Mendes), Yildrim, Halimi, Keskin (46. Kreibich), Böge, Drost (46. Phong)

Tore: 0:1 Oleg Scacun (17.), 0:2 Leart Halimi (33.), 1:2 Fabio Balde (40.), 2:2 Tom Sanne (48.), 3:2 Milad Nejad (78.)

Schiedsrichter: Florian Lisiak

Fans: 100