skip_navigation

HSV II

21.01.20

4:1 - U21 zeigt sich beim Jahresauftakt in Torlaune

Im Duell gegen den polnischen Kooperationspartner Pogon Stettin greifen die Rädchen bereits gut ineinander.

Gelungener Jahresauftakt für die U21: Am Dienstagnachmittag bezwang das Team von Hannes Drews im ersten Vorbereitungsspiel der Winterpause die U23 des Kooperationspartners Pogon Stettin mit 4:1 (1:1). Nach frühem Rückstand drehten die Rothosen durch Treffer von Julian Ulbricht, Justin Huber, Khaled Mohssen und Patrice Kabuya die Partie.

Rund eine Woche nach dem Trainingsauftakt präsentierte sich die U21 im Test gegen den Kooperationspartner offensiv spielfreudig und defensiv stabil. Lediglich in der Anfangsphase der Partie konnten die Gäste immer wieder über die Flügel durchbrechen und so nach sieben gespielten Minuten auch den Führungstreffer erzielen. Im Anschluss aber war die Viererabwehrkette bestehend aus Niklas Schneider, Henrik Giese, Patrick Storb und Lukas Pinckert gut organisiert, zudem rückten die Ketten davor immer wieder kompakt zusammen, sodass die Polen keine weiteren Chancen kreieren sollten. 

So entwickelte sich eine Partie, in der die Rothosen peu à peu das Kommando übernahmen, den Punch rund um den gegnerischen Kasten aber vermissen ließen. Schnittige Hereingaben von den Flügeln verpassten immer wieder den Abnehmer im Zentrum oder Schusspositionen aus der Zentrale wurden zu spät erkannt. Den Bann brach schließlich Stürmer Julian Ulbricht, der in Minute 39 einen satten Rechtsschuss auspackte und das Leder in die lange Ecke schweißte. Nach dem Seitenwechsel setzte sich dieser Aufwärtstrend fort: Verpasste Gentrit Limani kurz nach der Halbzeitpause noch die Führung und scheiterte am Torpfosten, stand Justin Huber wenige Minuten später goldrichtig und schob das Rund nach flacher Hereingabe in den Kasten. Als kurz darauf Khaled Mohssen einen am eingewechselten Patrice Kabuya verschuldeten Foulelfmeter im Netz unterbrachte, standen die Zeichen endgültig auf Sieg.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit erholte sich Stettin nicht mehr von diesen Nackenschlägen, vielmehr brachten die Rothosen ihr Spiel konsequent auf das Grün, markierten durch Kabuya fünf Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt und verzeichnen so einen verdienten 4:1-Sieg nach einem guten ersten Test. "In der ersten Halbzeit haben wir offensiv zu fahrig agiert, müssen unsere Chancen da konsequenter zu Ende spielen", resümierte Hannes Drews im Anschluss. "Das hat nach dem Seitenwechsel besser geklappt. Gut gefallen haben mir unsere Kompaktheit und unser Umschaltspiel nach Ballgewinn. Insgesamt bin ich mit unserem Spiel nach gut einer Woche Vorbereitungszeit sehr zufrieden." Genau daran gilt es nun, bis zum Pflichtspielstart des Jahres in rund zweieinhalb Wochen weiterzuarbeiten. Dann kehrt die U21 mit einem Auswärtsspiel beim HSC Hannover (Sonnabend, 8. Februar 2020, 14 Uhr) in den Ligaalltag der Regionalliga Nord zurück.