skip_navigation

HSV II

05.09.18

Auswärtsspiel in heimischen Gefilden

Die U21 des Hamburger SV gastiert am heutigen Mittwoch bei Eintracht Norderstedt. Anpfiff der Regionalliga-Partie des achten Spieltags ist um 19 Uhr. 

Über Jahre war Norderstedt das Zuhause aller HSV-Mannschaften. Die Profis hatten ihr Trainingszentrum an der Ulzburger Straße genauso wie die U21. Beide zogen letztlich an das Volksparkstadion um und mit dem Bau der Alexander-Otto-Akademie machten sich auch die Teams von der U19 bis zur U16 in den Volkspark auf. Mittlerweile werden in Norderstedt die Talente von der U11 bis zur U15 betreut und somit dort das Fundament für die Arbeit am HSV-Campus gelegt. Spiele in Norderstedt - so wie heute um 19 Uhr - haben daher auch immer etwas Heimisches an sich. Auch wenn das Edmund-Plambeck-Stadion ein paar Kilometer vom HSV-Trainingszentrum entfernt liegt.

Zumal das Duell HSV Eintracht Norderstedt in der Regionalliga seit Jahren zum Inventar zählt. Zehnmal gab es die Begegnung in Deutschlands vierthöchster Spielklasse, sechsmal gewannen die Norderstedter, dreimal die Hamburger. Kurioserweise konnte der HSV bislang an der Ochsenzoller Straße nicht gewinnen. „Wir sind heute alle in der Pflicht, das Spiel an uns zu reißen. Ich als Trainer genauso wie jeder einzelne Spieler“, sagt U21-Trainer Steffen Weiß. Gegen den VfB Lübeck hatten die Rothosen schon eine Menge ins Spiel investiert, mussten sich aber mit einer 0:1-Niederlage begnügen. Sollten sie die Intensität der zweiten Halbzeit noch erhöhen können, winkt ein Erfolg in Norderstedt. „Wir alle sind uns der Verantwortung bewusst, die heute auf uns zukommt. Wir alle müssen zeigen, dass wir unbedingt gewinnen wollen“, fordert Weiß.

Wie schon in den vergangenen Wochen auch, erhält die U21 wieder Zuwachs. Fünf Jungs, die zuletzt vornehmlich bei den Profis mittrainierten, sind gegen Norderstedt im Kader der U21. Tobias Knost, Jonas David, Christoph Moritz, Moritz-Broni Kwarteng und Bakery Jatta werden die Mannschaft von Trainer Steffen Weiß unterstützen.