skip_navigation

Nachwuchs

31.08.22

Beleme führt U21 zum Sieg beim BSV

Abendspiel beim Bremer SV endet für einem 1:0-Auswärtssieg der Rothosen.

Die U21 des Hamburger SV hat am siebten Spieltag der Regionalliga-Saison ihren vierten Saisonsieg eingefahren. Das Abendspiel beim Bremer SV endete mit einem knappen, aber nicht unverdienten 1:0-Sieg (1:0). In einer eher ereignisarmen ersten Hälfte brachte der einzige sehenswerte Angriff der Rothosen das Team von Pit Reimers in Front, ehe die U21 diesen Vorsprung im mitunter hitzigen zweiten Abschnitt verteidigte, das 0:2 aber verpasste. So blieb es bis zum Schluss spannend am Panzenberg, doch am Ende durften die HSVer die Hände in die Höhe strecken und die nächsten drei Zähler bejubeln.

Dabei hatten die Rothosen insbesondere in der Anfangsphase der Partie Schwierigkeiten mit mutig startenden Bremern, die sich in der Anfangsviertelstunde Feldvorteile erarbeiteten und die Rothosen zu beschäftigen wussten. Die U21 schaffte es aber, in den entscheidenden Momenten da zu sein, Flanken ins Zentrum zu verhindern oder dort dank ihrer Lufthoheit entscheidend zu klären. Aus einer solchen Klärungsaktion heraus sollte sich nach 20 Minuten auch die erste Offensivszene der Hamburger ergeben, die prompt im 0:1 mündete: Über den rechten Flügel vorgetragen, gelang der Ball flach in den Strafraum, wo Daouda Beleme das Spielgerät gänzlich unbewacht annehmen und aus 12 Metern mit rechts in die lange Ecke schieben konnte (21.). Der Gegentreffer zeigte Wirkung, zerstörte er doch den strukturierten Spielaufbau der Gastgeber und beruhigte das Geschehen rund um den HSV-Strafraum. Einmal jedoch lag der Ausgleich dennoch in der Luft: Am Fünfmeterraum stieg Sadrak Nankishi hoch und köpfte eine gut getimte Flanke Richtung langer Pfosten an den Querbalken (38.). 

Im zweiten Durchgang schaften es beide Teams schließlich, mehr Tempo in ihre Aktionen und das Passspiel zu bringen, so dass die 903 Fans ein munteres Fußballspiel zu sehen bekamen, in dem die U21 schließlich eine ganze Reihe an Chancen auf die Vorentscheidung liegen ließ. Da weder die Dreifachchance durch die eingewechselten Moses Otuali und Arlind Rexhepi sowie Torschütze Daouda Beleme noch die Abschlüsse von Bent Andresen, Leon Sommer und Timon Burmeister ihr Ziel fanden, blieb die Partie bis zur Schlussminute spannend. Dort kamen die Gastgeber noch einmal zu einem Freist0ß in aussichtsreicher Position, doch auch dieser sollte am Tor von Leo Oppermann vorbeirauschen. Damit war es amtlich und die U21 durfte nach reifer Vorstellung den vierten Saisonsieg bejubeln.  

"Wir freuen uns riesig über den Sieg und den zweiten Erfolg in Serie. Das tut uns richtig gut", jubelte Pit Reimers im Anschluss. Seiner Mannschaft bescheinigte er eine "ordentliche Leistung gegen einen Gegner, von dem wir wussten, dass er uns es sehr schwer machen wird. Nach einem eher langweiligen ersten Durchgang kam im zweiten Abschnitt mehr Intensität, mehr Leben rein", ließ er das Spiel Revue passieren. "Es ging rauf und runter. Meine Mannschaft hat die Freistöße und Einwürfe Bremens großartig wegverteidigt, muss sich aber vorwerfen lassen, nicht den zweiten Treffer nachzulegen. So bleibt es dann spannend und wir wissen alle: Wenn du im Fußball das zweite Tor nicht machst, kann es ganz schnell gehen. Die eine Chance gab es dann ja auch für den BSV noch, zum Glück ist sie nicht reingegangen. Diesen Sieg hat sich meine Mannschaft gemeinschaftlich erkämpft."

Das Spiel im Stenogramm: 

Bremer SV: Seemann - Orlick (77. Kurkiewicz), Burke (77. Waki) , Kling, Sauermilch - Kaiser (C), Nankishi (72. M. Diop), L. Diop, Warm, Aid Hamid, Goguadze (85. Uzun)

U21: Oppermann - Andresen (74. Seifert), Hein, Duah, Sommer - Harz (63. Rexhepi), Krahn, Fabisch (C), Velasco (79. Burmeister) - Beleme (79. Kilo), Sohn (63. Otuali)

Tore: 0:1 Daouda Beleme (21.)

Gelbe Karten: Burke, Warm / Krahn

Schiedsrichter: Jannik Weinkauf

Fans: 903