skip_navigation

HSV II

25.04.17

Braunschweiger Löwen zu Gast in der Hansestadt

Am Mittwochabend trifft die U21 des HSV auf der Wolfgang-Meyer-Sportanlage auf die U23 von Eintracht Braunschweig. Anpfiff ist um 19 Uhr. 

Fast genau ein halbes Jahr war die Heimbilanz der HSV-U21 so gut wie makellos. Die 1:3-Schlappe gegen den VfL Wolfsburg II am vergangenen Sonnabend war die erste Heimniederlage seit dem 30.10.2016. Seitdem hatte die Mannschaft von Trainer Dirk Kunert fünfmal zu Hause gewonnen und einmal unentschieden gespielt. Die Wolfsburger beendeten diese Serie in eindrucksvoller Weise. „Wir haben in der ersten Halbzeit kein gutes Spiel abgeliefert, lagen zur Halbzeit völlig zurecht mit 1:3 zurück. Doch mit der zweiten Halbzeit bin ich zufrieden. Wir haben einen guten Charakter gezeigt und haben alles versucht, um das Spiel zu drehen“, bilanzierte Kunert. Am Mittwochabend können die Rothosen nun in eine neue Heimserie starten. Die U23 von Eintracht Braunschweig ist auf der Wolfgang-Meyer-Sportanlage zu Gast. Es ist das Nachholspiel des 22. Regionalliga-Spieltags. 

Im Hinspiel gab es einen klaren Auswärtserfolg

Im Hinspiel feierte die U21 des HSV einen klaren Auswärtssieg. Am Ende stand ein 5:1 Sieg für die Kunert-Elf. Doch das Team von Eintracht-Trainer Henning Bürger präsentiert sich im Moment stark. Die Branuschweiger, die aus den letzten fünf Spielen elf Punkte verbuchen konnte, befinden sich auf Platz 13 der Regionalliga Nord. „Wir haben natürlich gute Erinnerungen an das Hinspiel. Wissen aber auch, dass die Partie anders hätte ausgehen können. Wir müssen auf der Hut sein, denn die Eintracht braucht jeden Punkt, um aus der unteren Tabellenregion rauszukommen. In den letzten Spielen haben sie sehr ordentlich gepunktet, diese Serie gilt es zu unterbrechen.“ Mit einem Sieg können die Rothosen Rang drei zurückerobern. 

„Wir müssen wieder unser Spiel durchziehen" U21-Trainer Dirk Kunert.

Wie schon am Wochenende kann Trainer Kunert auch gegen Braunschweig wieder fast aus dem Vollen schöpfen. „Wir sind froh über jeden Spieler, der uns zur Verfügung steht. Allerdings müssen wir wieder unser Spiel durchziehen. Wir spielen zu Hause und wollen die drei Punkte in Hamburg lassen“, sagt Kunert. Dass er sein Team allerdings wieder auf acht Positionen verändern wird, ist unwahrscheinlich.