skip_navigation

Nachwuchs

29.12.21

"Die Jungs machen riesigen Spaß"

U13-Trainer Baris Tuncay zieht zum Jahresabschluss ein positives Fazit. 

Vier Wochen Winterpause hat Baris Tuncay als Cheftrainer der U13-Junioren für seine Mannschaft ausgerufen. Vier Wochen, in denen die Spieler ihren Fokus einmal weg vom Fußball richten, mental abschalten und neue Energie tanken sollen, um dann beim Trainingsstart am 11. Januar 2022 mit größtmöglicher Vorfreude in das neue Jahr zu starten. Tuncay selbst indes nutzt die Pause, um das erste Halbjahr mit seinem Team Revue passieren zu lassen.

Die U13 tritt auch in der laufenden Spielzeit wieder im Nordcup an und misst sich dort u.a. mit den Nachwuchsteams des FC St. Pauli, Hannover 96, Werder Bremen, dem VfL Osnabrück, Hansa Rostock und dem VfL Wolfsburg. Gespielt wird im Twin-Modus auf zwei Parallelfeldern mit jeweils sechs Feldspielern sowie einem Torhüter. Ein Spielmodus, der beim Trainerteam der Rothosen großen Anklang findet: "Der Twin-Modus bringt der Mannschaft richtig viel Spaß. Für uns als Trainerteam ist zudem super, dass wir in diesem Modus allen Spielern Einsatzzeit gewähren können und ihnen durch die Kombination aus Nordcup-Spieltagen, Leistungsvergleichen und Testspielen am ehesten ihren nächsten Entwicklungsschritt ermöglichen können", sagt Tuncay.

Mit der Entwicklung seiner Spieler zeigt sich der Trainer sehr zufrieden: "Alle sind unfassbar wissbegierig und ziehen sich dadurch auch gegenseitig hoch. Das ist für unser Teamgefüge und auch für jeden einzelnen Spieler enorm wertvoll. Die Jungs machen mir und uns einfach riesigen Spaß." Und apropos nächster Entwicklungsschritt: Den sieht der Cheftrainer mit Blick auf das kommende zweite Halbjahr der Saison vor allem in der Umstellung auf das Großfeld. Schließlich wechseln die Nachwuchstalente im Sommer mit dem Übergang in die U14 auch auf das große Spielfeld sowie das 11-gegen-11, worauf sie nun gezielt in Trainingseinheiten, Testspielen und Leistungsvergleichen vorbereitet werden sollen.