skip_navigation

Nachwuchs

21.08.17

Doppelerfolg: U19 und U17 feiern Siege gegen RB Leipzig

Die U19 gänzt beim 2:1-Auswärtsdreier mit einem Fabeltor, U17 bezwingt RB auf der heimischen Wolfgang-Meyer-Sportanlage mit 2:0.

RB Leipzig – U19 | 1:2 | 3. Spieltag, A-Jugend-Bundesliga

Da rieben sich alle Beteiligten die Augen. In der 83. Minute legte sich Aaron Opoku den Ball an der Eckfahne zurecht, um die Kugel in den Strafraum zu bringen. Doch seine Ecke wurde länger und länger und landete plötzlich im Tor. Riesiger Jubel auf Seiten der U19 des HSV. Der Kunstschuss von Opoku bedeutete die 2:1-Führung für die Hamburger. Maximilian Geißen hatte zuvor den frühen 0:1-Rückstand egalisiert (63.). Von da an spielte nur noch die Mannschaft von Trainer Daniel Petrowsky auf den Dreier, weitere Chancen inklusive. „Wir haben wieder ein gutes Spiel gemacht und dieses Mal war es klasse, dass wir uns belohnt haben“, lobte Coach Petrowsky. Unter der Woche hatte seine Elf trotz starker Leistung 0:1 gegen den VfL Wolfsburg verloren. Gegen Leipzig erspielte sich die U19 nun einen verdienter Dreier. Dank des Sieges steht die A-Jugend in der Tabelle auf Rang fünf. Kurios: Gleich acht Teams haben sechs Punkte. 

HSV-U19 gegen RB Leipzig: Schauer - Knost, Owusu, Pfeiffer, Isermann - David (90. Pinckert), Geißen – Drawz, Cyriacks (69. Vagnoman), Opoku - Fagerström (87. Isler). Weiter im Kader: Harr, Wohlers, Krasniqi, Salazar. 

Tore: 1:0 Noad Mekonnen (20.), 1:1 Maximilian Geißen (63.), 1:2 Aaron Opoku (83.)

U17 – RB Leizpig | 2:0 | 3. Spieltag, B-Jugend-Bundesliga

Das war ein Tor zum Zunge schnalzen. In der 69. Minute lief U17-Angreifer Peter Beke nach einem traumhaften Pass von Valentin Brandis alleine auf das Gehäuse von RB-Keeper Niclas Müller zu. In größter Seelenruhe lupfte der Ungar das Spielgerät zum 2:0 über den Schlussmann. Die Bank der Hamburger brach in Jubel aus. Auch schon beim 1:0 durch Beke hatte die U17 kollektiv mit ihrem Staff gefeiert. In der 53. Minute hatte der Neuzugang von Ferencvaros Budapest eine perfekte Flanke von Justin Jäger per Kopf zur verdienten Führung verwertet. RB blieb über die gesamte Spielzeit blass. Selbst nach der Gelb-Roten Karten für den bis dahin starken Brooklyn Ezeh (65.) kamen die Leipziger durch die mit Herz und Verstand verteidigende HSV-Mannschaft nicht durch. Im Gegensatz: Jonah Fabisch (15.), Beke (30., 38.) und Valentin Zalli (49., 54.) hatten noch weitere gute Einschussmöglichkeiten. „Die Jungs haben sich diesen Sieg verdient. Es ist für uns ein klasse Saisonstart“, sagte U17-Coach Pit Reimers. Sein Team liegt nach drei Partien in der B-Junioren-Bundesliga auf Platz zwei. 

HSV-U17 gegen RB Leipzig: Hegerfeldt - Borges, Muhlack, Ezeh, Hein - Brandis - Zalli (70. Amorin), Suhonen (78. Asare), Fabisch, Jaeger (65. Stockhaus) - Beke (77.  Müller). Weiter im Kader: 

Tore: 1:0, 2:0 Peter Beke (53., 69.)