skip_navigation

Nachwuchs

13.03.18

Drawz-Solo bringt Punkt in Berlin

Während es für die U19 und die U15 nur zu Punkteteilungen reichte, gewann die U16 mit 2:0 gegen JFV Nordwest.

Union Berlin – U19 | 2:2 | 21. Spieltag, A-Junioren-Bundesliga

In einer intensiven Begegnung reichte es für die U19 am Ende nur zu einem 2:2 beim Ligakonkurrenten Union Berlin. Schon vor der Partie in der Hauptstadt zollte U19-Coach Daniel Petrowsky dem Gegner Respekt.“ Wir sind aus dem Hinspiel gewarnt, Union hat sich nach Startschwierigkeiten gut in die Saison hineingefunden. Wir dürfen sie nicht unterschätzen.“ Und er sollte Recht behalten. Das Spiel war keine vier Minuten alt, als U19-Keeper Bennett Schauer bereits das erste Mal hinter sich greifen musste. Mit seinem ersten Schuss aufs Tor brachte Unions Nummer 23 Anthony Roczen die Hausherren mit 1:0 in Führung (4.). In einer intensiven ersten Halbzeit, in der beide Teams zeigten, dass sie Offensivfußball spielen lassen wollten, blieben die Rothosen unbeeindruckt und ließen sich von den Berliner Vorstößen nicht aus der Ruhe bringen. Auf der anderen Seite zeigte die Petrowsky-Elf eine Reaktion. Nach einem gegnerischen Eckball und einem unglücklichen Rückpass des Union-Verteidigers in der Hamburger Hälfte, legte U19-Angreifer Tobias Fagerström den Vollsprint ein und versenkte den Ball sicher zum Ausgleich (20.). Nur wenige Minuten später war es diesmal ein individueller Fehler der Hamburger an der Mittellinie, in dessen Folge der stark aufspielende Roczen die nächste Chance eiskalt nutzte und die Unioner ein weiteres Mal in Führung brachte (24.). Auch in den nächsten Minuten ging das Spiel hin und her. In der 39. Minute fasste sich Marco Drawz ein Herz. Unbehindert konnte der Flügelflitzer mit einem Solo in die Mitte ziehen und schlenzte den Ball von der Strafraumkante ins Netz, damit verbunden der abermalige Ausgleich und gleichzeitig der Pausenstand.

Auch die zweite Halbzeit gestaltete sich die Begegnung als offener Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften waren zudem darauf bedacht, in der Defensive sicher zu stehen. Die zweite Hälfte blieb am Ende torlos und so trennten sich Berlin und Hamburg nach 90 Minuten mit einem gerechten 2:2 voneinander. Durch dieses Unentschieden und den gleichzeitigen Siegen von Hertha BSC und Werder Bremen reduziert sich der Vorsprung in der Tabelle auf vier Punkte. Das ist insofern entscheidend, da der HSV am kommenden Wochenende abermals in Berlin antritt. Am Sonnabend (13 Uhr) steigt das Topspiel bei der Hertha. Ein wegweisendes Spiel für die Truppe von Coach Petrowsky.

Tore: 0:1 Roczen (4.), 1:1 Tobias Fagerström (20.), 1:2 Roczen (24.), 2:2 Marco  Drawz (39.)

U16 – JFV Nordwest | 2:0 | 16. Spieltag, B-Junioren-Regionalliga Nord

Besser kann es momentan nicht laufen für die U16 des HSV. 2:0 gewannen die Rothosen gegen den JFV Nordwest. Und das verdient. Bereits nach drei Minuten ging die Mannschaft von Trainer Bastian Reinhardt durch den Treffer von Djavid Abdullatif in Führung (3.). Auch in der Folge übten die Hausherren weiter Druck auf die gegnerische Elf aus. Die Gäste wussten sich nur mit Foulspielen zu helfen.

Kurz vor der Pause geriet Nordwest durch einen Platzverweis in Unterzahl.
Auch in der zweiten Halbzeit spielte die U16 nach vorne. Nach einem groben Foulspiel im Strafraum zeigte Schiedsrichter Emil Larsen Reicherz auf den Punkt, verteilte den zweiten Platzverweis des Spiels gegen die Gäste. Djavid Abdullatif verwandelte den anschließenden Strafstoß sicher zum 2:0 (55.). Die Vorentscheidung, denn von Nordwest kam nicht mehr viel. So gewann der HSV am Ende verdient und kann sich über den dritten Sieg im dritten Spiel nach der Winterpause freuen.

Tore: 1:0, 2:0 Djavid Abdullatif (3./55.)

U15 – Hannover 96 | 1:1 | 14. Spieltag, C-Junioren-Regionalliga Nord

Auch die U15 kam am Sonnabend nicht über ein 1:1 hinaus. Im kleinen Nordderby zeigten sich die Hannoveraner wie von U15-Coach Tobias Kurbjuweit erwartet spielerisch stark und konzentriert. Dennoch brauchte es eine Weile, bis Spannung in die Partie kam. Kurz vor der Pause brachte Arlind Rexhepi die U15 mit seinem Treffer in Führung (32.). Mit dieser Führung gingen die Hamburger auch in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit erspielte sich der HSV weitere Torchancen, es gelang ihnen jedoch nicht, den Ball über die Linie zu drücken. Auf der anderen Seite sind es die Niedersachsen, die in der 51. Minute in Person Diar Hajrulahi ihre Chance nutzten und den Treffer zum Ausgleich erzielten. In der Folge gelang es der U15 nicht mehr, ein weiteres Tor zu erzielen. Der HSV bleibt durch das Unentschieden weiter auf Platz zwei in der C-Junioren-Regionalliga. Für die Mannschaft von Trainer Kurbjuweit steht bereits heute (17 Uhr) das nächstes das Spiel auf dem Programm. Dann tritt die U15 beim Niendorfer TSV an.