skip_navigation

Nachwuchs

20.02.17

Enttäuschte und lachende Gesichter

U17 unterliegt Werder Bremen mit 0:3 - U14 gewinnt erstes Match in der Verbandsliga

Schon wieder mehr als ein halbes Dutzend. Im Testspiel gegen den VfR Neumünster präsentierte sich die U21 erneut in Torlaune. 7:1 besiegte die Mannschaft von Trainer Dirk Kunert das Team aus der Schleswig-Holstein-Liga. „Es hätten auch 15 sein können. Aber wir wollen die Kirche mal im Dorf lassen“, sagte der Trainer der HSV-Zwoten. Seine Elf erarbeitete sich tatsächlich fast Chancen im Minutentakt, allein die Effizienz ließ zu wünschen übrig. Mats Köhlert, Adel Daouri, Bakery Jatta (2) und Gillian Jurcher (3) steuerten die Treffer bei. „Die Vorbereitung läuft wirklich sehr gut. Wir gehen ein hohes Tempo und haben immer eine gute Kontrolle. Wir treten viel souveräner und selbstsicherer auf“, lobte Kunert. 

U17 unterliegt dem ungeschlagenen Tabellenführer

Nach dem Spiel seiner U17 machte sich Christian Titz in die Kabine auf. Trotz der Enttäuschung über die 0:3-Niederlage bei Werder Bremen hatte der 45-Jährige für seine Jungs lobende Worte. „Ihr habt euch nichts vorzuwerfen, ihr habt alles reingehauen. Der Gegner war einfach besser“, sagte Titz zu seinen Jungs. Die Bremer untermauerten auch gegen den HSV ihre außergewöhnliche Stellung in der B-Junioren-Bundesliga. Für das Team von der Weser war es der 17. Sieg im 17. Spiel. Zu Beginn der Partie hatte das Titz-Team, bei der Ryan Adigo  und Fynn Hegerfeldt ihr U17-Startelfdebüt feierten, das Match noch offen gestalten können. Doch nach ihrem Doppelschlag (16., 19.) übernahmen die Bremer immer mehr die Initiative. Die ersatzgeschwächte U17 warf in der Folge alles in die Waagschale, nach dem 0:3 (51.) spielten die Bremer aber ihre mannschaftliche und individuelle Klasse aus. „Es war eine Partie mit sehr hohem Tempo“, sagte Titz. Tabellarisch hat die Pleite keine Auswirkung. Der HSV bleibt auf Rang drei, kommendes Wochenende geht es gegen RB Leipzig. 

HSV-U17 gegen Werder: Hegerfeldt - Vagnoman, David, Isler, Salazar - Pinckert, Suhonen (66. Gyamenah), Seitz (41. Amorin) - Fagerström, Arp, Adigo (66. Tsarkov). 

8:0 gegen Berliner AK - U16 überzeugt bei der Generalprobe

Am Samstag startet auch die U16 beim VfL Osnabrück in die Saison. Die Generalprobe für das Match ist Coach Pit Reimers und seinem Team gelungen: Gegen die U17 des Berliner AK setzten sich die Rothosen mit 8:0 durch. „Wir hatten viele gute Kombinationen drin und haben ordentlich Selbstvertrauen getankt. Wir gehen also mit einem guten Gefühl ins erste Saisonspiel, auch wenn uns da ein anderes Kaliber erwartet“, so Reimers. Auch die U15 hatte im Trainingslager im dänischen Vejle Grund zur Freude. Mit Siegen gegen die Gastgeber (5:0) und Bristol City (3:2) sowie einem Remis gegen Aalborg (0:0) verteidigte das Team von Coach Florian Wolff den Titel beim Elite-Turnier in Vejle. 

HSV-internes Duell geht an Coach Tim Reddersen

U14-Trainer Andreas Schumacher war hingegen nicht zufrieden und das, obwohl sein Team das erste Match in der Verbandsliga mit 2:1 gegen Eintracht Norderstedt gewinnen konnte. „Wir haben die Trainingsinhalte kaum umgesetzt“, monierte Schumacher. Die U13 feierte dafür einen „großen“ Sieg.  Im ersten Spiel des Hallenrunden-Halbfinals besiegte das Team von Coach Tim Reddersen die von U17-Trainer Christian Titz betreute Breitensport Mannschaft des HSV mit 1:0. „Es war eine offene Partie“, meinte Titz. Mit dem besseren Ende für Kollege Reddersen. Nach weiteren Siegen gegen den Niendorfer TSV (3:0), Vorwärts-Wacker Billstedt (4:0) und den SV Eidelstedt (3:0) landeten die Reddersen-Jungs auf Platz eins und damit im Finale am Sonntag. Die U11 und U12 verpassten hingegen jeweils als zweitplatziertes Team die Endrunde. Dafür sicherten sich Letztere beim Hallenturnier des SC Vier- und Marschlande Rang eins.