skip_navigation

Nachwuchs

02.10.21

Erster Heimsieg: U21 dreht Partie gegen Heide

Nach einem Nackenschlag zur Pause drehen die Rothosen die Partie an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage und gewinnen mit 2:1 (0:1). 

Diesen Moment haben sie lange herbeigesehnt: Die U21 hat am Nachmittag den ersten Heimsieg der Saison 2021/2022 eingefahren und den Heider SV vor 160 Zuschauern an der Hagenbeckstraße mit 2:1 (0:1) besiegt. Gentrit Limani und Arlind Rexhepi erzielten die Treffer für die Rothosen, die sich an den Gästen über 90 Minuten abarbeiteten, die drei Punkte am Ende aber dankend annahmen. 

Im Vergleich zur Vorwoche änderte Pit Reimers seine Startformation auf einer Position: Faride Alidou stieß aus dem Profikader zur U21, ordnete sich im linken Offensivbereich ein und verdrängte Maximilian Großer vorerst auf die Bank. Die Marschroute der Gastgeber war damit klar: Offensiv sollte die Partie angegangen werden, mutig wollten die Rothosen nach vorne spielen und ihren Fußball von Beginn an auf den Platz bringen. Doch damit taten sich die HSVer sehr schwer. Zwar dominierte die Mannschaft von Pit Reimers im ersten Durchgang das Spielgeschehen, konnte aus dem vielen Ballgewinn aber kaum Kapital schlagen. Immer wieder blieben die Rothosen im Zentrum hängen oder verpassten Kombinationen über die Außenbahnen, so dass der Heider SV kaum in Gefahr kam. So blieben eine Kombination über Timon Burmeister und Alidou in die Box, bei der der Abschluss aber pariert wurde, sowie Juho Kilos Freistoß aus dem Halbfeld, der ohne weitere Berührung am langen Pfosten vorbeisegelte, die besten Chancen. Und als sich die Zuschauer an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage schon auf ein torloses Remis zur Pause einstellten, saß der erste Nackenschlag der Gäste prompt: Marvin Ehlert erzielte im Zuge eines Konters unmittelbar vor dem Seitenwechsel das 0:1 (45.+2).

Die U21 nutzte die sich anschließende Halbzeitpause, um die Köpfe frei zu kriegen und schaffte es im zweiten Durchgang, den Druck sukzessive zu erhöhen. Nach schönem Steckpass von Kilo waren es letztlich Burmeister und Gentrit Limani, die den Ball nach 65 Minuten über die Torlinie bugsierten. Im Anschluss vergaben Alidou mit dem Fuß und Kilo per Kopf die größten Geldgenheiten auf das 2:1, ehe der eingewechselte Arlind Rexhepi mutig abschloss und in der Schlussphase den 2:1-Endstand herstellte (85.). "Ich freue mich für Arlind, der sich einfach mal ein Herz gefasst und geschossen hat", sagte Pit Reimers im Anschluss an das Spiel in Richtung des Torschützen. "Diese drei Punkte sind nach den Ergebnissen und Spielverläufen der letzten Woche für uns extrem wichtig und geben uns hoffentlich neues Selbstvertrauen." Dabei wusste der Coach die Leistung seiner Mannschaft gleichzeitig realistisch einzuordnen: "Das war heute sicherlich kein fußballerischer Leckerbissen, aber was zählt, ist das Ergebnis", so Reimers. "Wir haben in dieser Saison oft genug sehr gut gespielt und uns nicht belohnt, deshalb dürfen wir uns heute auch über die Punkte freuen. Und die haben wir in der zweiten Halbzeit erzwungen. Hintenheraus war unser Druck so groß, dass der Siegtreffer folgerichtig war."

Das Spiel im Überblick:

U21: Oppermann - Sommer, Gyamfi (46. Duah), Zumberi, Hein - Fabisch, Limani, Kilo (87. Großer), Velasco (58. Rexhepi), Alidou - Burmeister (65. Andresen)

Tore: 0:1 Marvin Ehlert (45.+2), 1:1 Gentrit Limani (65.), 2:1 Arlind Rexhepi (85.)