skip_navigation

Nachwuchs

09.04.18

Gebrauchte Tage

U17 unterliegt Hannover 0:2, U16 muss sich JFV A/O/H mit demselben Ergebnis geschlagen geben.

U17 – Hannover 96 | 0:2 | 21. Spieltag, B-Junioren-Bundesliga

Es kann nicht immer solch emotionale Siege geben. Nach den Erfolgen gegen RB Leipzig (2:0) und den 1. FC Magdeburg (5:3) musste die U17 des HSV eine 0:2-Niederlage gegen Hannover 96 hinnehmen. „Wir haben gut begonnen, aber besonders in der zweiten Halbzeit nicht in unser Spiel gefunden“, sagte U17-Coach Pit Reimers. Die Gäste machten es clever, nutzten ihre Möglichkeiten in den besten Momenten. Nach dem 0:1 durch Simon Stehle (23./Seitfallzieher) hatten sich die Rothosen für die zweite Halbzeit viel vorgenommen. Doch just nach dem Wiederanpfiff war es Ilir Qela, der die 2:0-Führung besorgte und damit letztlich den Auswärtssieg besiegelte. Die Reimers-Jungs versuchten bis zum Schluss zwar vieles, doch gegen den kleinen HSV gelang kaum etwas - anders als in den vergangenen Spielen. Damit bleiben die Hamburger auf Rang fünf, drei Punkte hinter den drittplatzierten Bremern und vierplatzierten Wolfsburgern. Allerdings hat die HSV-U17 noch zwei Partien in der Hinterhand.

U17 gegen Hannover: Hegerfeldt – Borges, Ibraimo, Muhlack (33. Hein), Ezeh – Brandis (41. Asare) – Zalli (52. Masalci), Fabisch (52. Müller), Amorin, Alidou – Beke

Tore: 0:1 Stehle (23.), 0:2 Qela (42.)

U16 – JFV A/O/H | 0:2 | 18. Spieltag, B-Junioren-Regionalliga

Es sollte einfach nicht sein. Für die U16 lief beim Duell mit dem JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen in der ersten Halbzeit nur wenig zusammen. „Wir hatten gar keine Kontrolle und zu große Abstände“, ärgerte sich U16-Coach Bastian Reinhardt. Das 0:1 durch Jan Friesen war die Folge (17.). Und hätte HSV-Keeper Gavin Didzilatis nicht noch einen Elfmeter pariert, wäre es mit einem höheren Rückstand in die Pause gegangen. So konnten sich die Reinhardt-Jungs konsolidieren und eine gute zweite Halbzeit spielen. „Wir haben uns deutlich gesteigert, aber uns fehlte dann vor dem Tor die nötige Cleverness“, sagte Reinhardt. So rannten die Rothosen lange an, ohne etwas Zählbares mitnehmen zu können. Am Ende war es Luca Althausen, der fast mit dem Schlusspfiff zum Endstand traf (80.). Lange ärgern dürfen sich die Hamburger aber nicht. Schon am Mittwoch wartet das Nachholspiel beim SC Borgfeld (18.30).

U16 gegen JFV A/O/H: Didzilatis – Damaschke, Hindemith, Filimonov, Lopes – Mirchev – Bokake (80. Ahelig), Adou (65. Yagmur), Velasco, Jaeger – Abdullatif

Tore: 0:1 Friesen (17.), 0:2 Althausen (80.)