skip_navigation

HSV II

29.07.16

HSV-Zwote: Startschuss beim TSV Havelse

Am Sonntag um 14 Uhr beginnt für die U21 des HSV im Havelser Wilhelm-Langrehr-Stadion die Spielzeit 2016/17 in der Regionalliga Nord - die U19 spielt in Aesch.

Es geht wieder los. Endlich. Oder schon. Je nach subjektivem Empfinden, neun Wochen nach dem letzten Spiel der Vorsaison. Am Sonntag (14 Uhr) startet die Zwote des HSV erstmals als U21 in eine Regionalliga-Saison. Erster Gegner ist der TSV Havelse, es ist ein Auswärtsspiel, bevor am 7. August das erste Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Eichede an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage ausgetragen wird. Für viele Rothosen ist die Partie am Sonntag eine Premiere in der fünfgeteilten vierthöchsten deutschen Spielklasse. Der HSV hat eine Neuausrichtung seiner Übergangsmannschaft eingeläutet. Gleich acht U19-Akteure wurden hochgezogen, zudem wurden mit Törles Knöll (FSV Mainz 05) und Dennis Strompen (SV Meppen) zwei externe Spieler verpflichtet. Während Strompen mit seinen 22 Jahren einer der erfahrensten Jungs ist, ist Angreifer Törles das Küken in einer stark verjüngten Mannschaft. Der Altersschnitt des HSV II beträgt gerade einmal 20,29 Jahre.

Sechs von acht Testspielen wurden gewonnen

Trainer Dirk Kunert sieht in dieser Zahl kein Problem. Sein erstes Pflichtspiel als Trainer des HSV möchte der 48-Jährige erfolgreich bestreiten: „Wir fahren da hin, um zu gewinnen.“ Gut sechs Wochen lang bereitete Kunert seine Mannschaft mit Co-Trainer und HSV-Urgestein Soner Uysal auf die kommende Saison vor. Insgesamt acht Testspiele wurden in diesem Zeitraum ausgetragen. Gegen vier Oberligisten gewann man deutlich (6:1, 6:2, 5:0, 4:1), gegen die U19 des Iran und den Drittligisten FC Magdeburg jeweils verdient mit 2:1. Gegen die Regionalligisten SC Viktoria Berlin gab es ein Remis (0:0) und ausgerechnet in der Generalprobe in der vergangenen Woche beim FC Schönberg 95 die erste und einzige Niederlage (1:3). „Ich hoffe, dass dieses Spiel noch einmal unsere Sinne geschärft hat. Wir müssen in jeder Partie unser volles Leistungsniveau abfordern, ansonsten wird es schwer“, meint Dirk Kunert. Das gilt insbesondere für das Spiel bei den Niedersachsen am Sonntag. Die Bilanz des HSV in Havelse liest sich nämlich alles andere als gut. Vier der letzten sechs Spiele beim TSV gingen verloren, nur in der Saison 2014/15 gewannen die Rothosen, damals trafen Ahmet Arslan und Matti Steinmann zum 2:1-Sieg.

"Seit 2000 habe ich kein Auftaktspiel verloren. Das soll auch so bleiben." U21-Trainer Dirk Kunert.

Beide Torschützen von damals spielen mittlerweile nicht mehr beim HSV, die Mannschaft hat ein neues Gesicht bekommen und geht entsprechen unvorbelastet in die Partie. Und Neu-Trainer Kunert bringt seine ganz eigene Bilanz mit, die durchaus beeindruckt: „Wir haben eine gute Vorbereitung hinter uns. Aber diese ist jetzt vorbei und ebenso Vergangenheit, wie die Statistik des HSV in Havelse. Ich bin seit dem Jahr 2000 Trainer und habe seitdem kein Auftaktspiel verloren. Das soll auch so bleiben.“ Kunert freute sich über den täglichen Konkurrenzkampf im Training und hat am Sonntag beinahe die Qual der Wahl. Bis auf die Angreifer Bibie Njie und Gillian Jurcher (beide Aufbautraining) sind alle Spieler einsatzbereit. Frank Ronstadt und Keeper Tom Mickel, die die Vorbereitung bei den Profis absolvierten, trainierten in dieser Woche wieder mit der U21 und stehen ab sofort zur Verfügung. Auch Oliver Oschkenat wird nach einigen Trainingseinheiten bei den Profis im Trainingslager in Harsewinkel heute wieder zur Zwoten dazu stoßen. „Jetzt beginnt die Reibung, jeder Spieler muss sehen, wo er bleibt und sich beweisen“, sagt Kunert. gerieben hat sich am Mittwochabend in jedem Fall der TSV Havelse. Im Krombacher-Pokal gewannen die Havelser gegen Oberligist MTV Gifhorn nach einem 1:3-Rückstand durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 4:3. Die Moral stimmt also beim nächsten Gegner. "Auch wir können nur über die mannschaftliche Geschlossenheit kommen", weiß Kunert. Am Sonntag um 14 Uhr gilt es, diese in Havelse zu demonstrieren.

Die U19 trifft auf Juventus, Sporting und Roter Stern

Während es für die U21 an diesem Wochenende erstmals ernst wird, bricht die U19 heute in die Schweiz auf, wo in Aesch ein internationales Top-Turnier im Rahmen der Vorbereitung ausgetragen wird. Der HSV ist mit Juventus Turin, Sporting Lissabon und FK Roter Stern Belgrad in einer Gruppe. Die Spiele werden live in einem Stream gezeigt. Dieser und weitere ausführliche Infos zum Turnier unserer U19 findet ihr hier. Derweil bestreitet unsere U16 von Trainer Pit Reimers am Ende der ersten Vorbereitungswoche am Samstag (12 Uhr) ein Testspiel gegen die U17 von TuS Heeslingen am  NLZ.

Team

Datum/Uhrzeit

Begegnung

Ort

U21

31.07.06.16/14 Uhr

1. Punktspiel der Saison beim TSV Havelse

Wilhelm-Langrehr-Stadion

U19

30.07.-01.08.16

Turnier in Aesch (Schweiz)

Aesch

U17

frei

U16

31.07.06.16/12 Uhr

Testspiel gegen Heeslingen (U17)

NLZ

U15

Sommerpause

U14

Sommerpause

U13

Sommerpause

U12

Sommerpause

U11

Sommerpause