skip_navigation

Nachwuchs

15.08.21

In Unterzahl: U21 unterliegt gegen Drochtersen

Trotz Platzverweis bieten die Rothosen den Gästen Paroli und sind das bessere Team, verpassen aber das Remis.

Die U21 des Hamburger SV hat am Sonntag ihr erstes Heimspiel der Saison 2021/2022 in der Regionalliga Nord Gruppe Nord verloren. Gegen die SV Drochtersen/Assel musste sich die Reimers-Elf trotz zweimaliger Führung mit 2:4 (2:2) geschlagen geben. Knackpunkt der Partie, in der die Rothosen mutig und leidenschaftlich auftraten, war der Platzverweis für Torhüter Leo Oppermann kurz vor dem Kabinengang. 

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die 230 Zuschauer an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage bereits ein tolles Fußballspiel gesehen: Im ersten Pflichtspiel seit November 2020 trat die neu formierte U21 mutig und mit viel Zug nach vorne auf und wurde dafür prompt belohnt. Einen über rechts vorgetragenen Angriff verwertete Robin Velasco aus kurzer Distanz bereits in der fünften Spielminute. Da auch die Gäste aus Drochtersen früh ihr spielerisches Können andeuteten und immer wieder selbst den Abschluss suchten, entwickelte sich eine rassige und ausgeglichene Partie, in der die SVDA nach 15 Minuten das 1:1 erzielte. Hatte Schlussmann Leo Oppermann eine Minute zuvor noch parieren können, war er beim Schuss von Hassan el Saleh nun machtlos - der Ausgleich. Doch weit gefehlt, dass das die junge Mannschaft von Pit Reimers aus dem Konzept bringen würde. Zwar erwiesen sich die Rothosen im eigenen Defensivverbund nicht immer kompakt genug, agierten bei Ballgewinn aber sehr zielstrebig und mit viel Tempo nach vorne - und das mündete immer wieder in gefährlichen Situationen. Als eine dieser Situationen seitens der Gäste nur per Foul geklärt werden konnte und der Freistoß für Robin Velasco serviert wurde, war die Partie erneut gedreht - 2:1.

"Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt und ein tolles 1:0 erzielt. Nach dem 1:1 hatte ich nicht das Gefühl, dass uns das zurückwirft, sondern wir haben weiter nach vorne agiert", sagte Cheftrainer Pit Reimers. "Vor der Pause sind es dann zwei Situationen, die das Spiel verändern: Zum einen die Rote Karte gegen Leo Oppermann, der einen Tick zu spät gegen den Stürmer kommt. Und zum anderen das 2:2 nach einer Ecke, das ist ein Thema bei Drochtersen, das haben sie gut gemacht." Besagtes 2:2 erzielten die Gäste durch Nico von der Reith unmittelbar mit dem Halbzeitpfiff zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt für die U21.

Doch auch davon ließen sich die Rothosen auch im zweiten Abschnitt nicht beirren, verteidigten die eigenen Zonen auch mit einem Mann weniger resolut und schafften es immer wieder, Druck auf den Gegner aufzubauen. Drochtersen jedoch nutzte einen Flankenball, den der eingewechselte Gavin Didzilatis falsch einschätzte, durch Fabio Dias zum 2:3. "Auch danach hatten wir noch Chancen, das Ding zu drehen. So haben wir uns leider nicht für unseren wirklich großen Aufwand belohnt und gehen jetzt als Verlierer vom Platz", so Reimers. In der Schlussphase blieben die Rothosen am Drücker und legten vollen Einsatz auf das Grün, zum Ausgleich aber reichte es nicht mehr. Stattdessen stellte Hassan el Saleh in der Nachspielzeit mit einem Konter den 4:2-Endstand zu Gunsten der Gäste her. 

Für die U21 heißt es nun, das Erlebte möglichst schnell gründlich aufzuarbeiten und die Köpfe wieder hochzunehmen, schließlich steht am Mittwoch bereits die zweite Begegnung der jungen Regionalliga-Saison auf dem Programm: Um 13 Uhr gastieren die Rothosen dann beim Stadtnachbarn FC St. Pauli.