skip_navigation

Nachwuchs

28.11.21

Junioren-Bundesligisten bejubeln Heimsiege

U19 schlägt Union Berlin deutlich mit 5:1, U17 setzt sich mit 3:1 gegen Halle durch.

Erfolgreiches Wochenende für die Nachwuchsteams des HSV: Bereits am Sonnabend setzte sich die U19 deutlich mit 5:1 (4:0) gegen den 1. FC Union Berlin durch, ehe die U17 am Sonntag ihrerseits einen 3:1-Erfolg (0:0) gegen den Halleschen FC nachlegte.

Im Duell der A-Junioren Bundesligisten dominierten die Rothosen die Begegnung von Beginn an und zeigten den Köpenickern deutlich auf, wer auf den Trainingsplätzen am Volksparkstadion an diesem Sonnabend das Sagen haben sollte: Kelsey Owusu Aninkorah-Meisel verwertete eine der ersten Gelegenheiten der Partie in der sechsten Spielminute prompt zum 1:0 (6.). Beflügelt von diesem Treffer blieben die Männer von Trainer Oliver Kirch dran und erhöhten durch einen Doppelschlag von Emmanual Appiah und erneut Kelsey Owusu Aninkorah-Meisel schnell auf 3:0 (13./16.), ehe letzterer seinen lupenreinen Hattrick mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 perfekt machte (35.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb die in hohem Tempo gespielte Partie letztlich einseitig, auch der Treffer zum 1:4 änderte daran nichts (71.). So war es Tom Sanne überlassen, mit dem 5:1 in der 86. Spielminute den Endstand herzustellen und den verdienten, souveränen Erfolg der A-Junioren unter Dach und Fach zu bringen (86.).

Etwas spannender gestaltete sich die Partie der U17 gegen den Hallescher FC, was vor allem daran lag, dass das Team von Tobias Kurbjuweit im ersten Durchgang vor dem gegnerischen Tor zu inkonsequent agierte und die spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnte. Immer wieder kombinierte sich die Mannschaft auf dem Kunstrasenplatz am Volksparkstadion schnörkellos nach vorne, verpasste aber das gute Timing in der Flanke beziehungsweise im Abschluss, so dass es mit einem 0:0 in die Kabinen ging. Im zweiten Durchgang brachte dann ein Strafstoß den Dosenöffner. Alex da Graca Marques nutzte die Chance und legte die Kugel zum 1:0 in den linken Knick (49.). Nachdem Marques etwas mehr als 20 Minuten später erneut erfolgreich war, schienen die Rothosen entgülitg auf die Siegerstraße einzubiegen (72.), doch ein Strafstoß zu Gunsten der Gäste brachte die Hallenser unmittelbar im Anschluss noch einmal heran. Erst durch das 3:1 des eingewechselten Farid Alfa-Ruprecht schafften die HSVer letztlich Klarheit (78.) und belohnten sich so für eine überlegen geführte Partie mit drei Zählern.