skip_navigation

Nachwuchs

01.11.19

Nachwuchs möchte Erfolgsserien fortsetzen

U21 muss wieder auswärts ran – U19- und U17-Junioren empfangen hochkarätige Gegner – U15 siegt im Topspiel und kann direkt nachlegen.

Zweite Etappe des Auswärts-Marathons für die U21

Nachdem die U21 am vergangenen Dienstag einen Last-Minute-Punkt im Derby gegen den FC St. Pauli einfahren konnte, geht der Auswärtsspiel-Marathon für das Team von Cheftrainer Hannes Drews an diesem Wochenende in die nächste Runde. Am Sonntag treffen die Rothosen um 14 Uhr im Jahn-Stadion Neetze auf den Lüneburger SK Hansa. Als aktueller Tabellenelfter (21 Punkte) der Regionalliga Nord könnte der HSV den kommenden Gegner (9./23 Punkte) mit einem Sieg in der Tabelle überholen und einen weiteren Schritt in Richtung gesichertes Mittelfeld machen. Die aktuelle Formkurve spricht dabei für den HSV: Während die U21 seit nunmehr vier Spielen ungeschlagen ist (3 Siege, 1 Remis), durchlebt der Lüneburger SK in der Liga derzeit eine Durststrecke von drei Niederlagen in Folge. Unter der Woche mussten die Lüneburger nach einer 6:7-Niederlage nach Elfmeterschießen gegen den TSV Havelse zudem das Pokalaus hinnehmen. Hannes Drews warnt dennoch vor dem angeschlagenen Gegner: "Das wird ein ganz schweres Auswärtsspiel für uns. Lüneburg hat eine sehr ausgeglichene und homogene Mannschaft, die in einem klaren System spielt."

U19 empfängt den Tabellenführer

Sechs Punkte und 6:0 Tore – so lautet die Bilanz der U19 aus den vergangenen zwei Partien. Nachdem das Team von Trainer Daniel Petrowsky bereits gegen RB Leipzig mit 2:0 gewann, gelang den U19-Jungs auch am vergangenen Wochenende ein überzeugender 4:0-Erfolg bei Dynamo Dresden. Eine Erfolgsserie, die das Team gerne fortführen würde. Dass dies jedoch kein leichtes Unterfangen wird, zeigt ein Blick auf den kommenden Spieltag. Mit dem VfL Wolfsburg empfängt die U19 am Sonnabend um 14 Uhr den aktuellen Tabellenführer der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost. Bei acht Siegen und nur einer Niederlage weisen die Wolfsburger bis dato eine fast blütenweiße Weste auf. Dennoch sieht Petrowsky sein Team gegen den Ligaprimus nicht chancenlos: "Die letzten Spiele haben uns Selbstvertrauen im Hinblick auf das Spiel gegen Wolfsburg gegeben. Es geht für uns nun darum, so effektiv zu bleiben, wie zuletzt."

U17 blickt dem Topspiel entgegen

Punktgleich mit Tabellenführer Hertha BSC Berlin rangiert die U17 derzeit auf Platz zwei der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost. Nur zwei Punkte hinter dem Spitzen-Duo befindet sich das Team von RB Leipzig, welches am kommenden Spieltag gegen den HSV versuchen wird, den zweiten Rang in der Tabelle zurückzuerobern. Am Sonntag um 11 Uhr treffen beide Teams beim absoluten Spitzenspiel des 12. Spieltags aufeinander. Die U17-Jungs gehen nach dem jüngsten 5:0-Sieg gegen Union Berlin mit viel Selbstbewusstsein in die Partie. RB Leipzig hingegen zog in der vergangenen Woche gegen den Vfl Wolfsburg mit 0:1 den Kürzeren. Das Momentum liegt also auf Seiten der Hamburger. Cheftrainer Pit Reimers möchte sich davon allerdings nicht beirren lassen: "Die Tabelle ist noch wenig aussagekräftig, da noch viele Spiele zu absolvieren sind. Wir blicken der Partie voller Vorfreude entgegen und stellen uns auf einen intensiven Kampf ein."

U15 fügt Wolfsburg erste Niederlage zu und möchte nachlegen

Ein absoluter Coup gelang den U15-Jungs am vergangenen Donnerstag im Feiertags-Spiel gegen den Tabellenführer VfL Wolfsburg, welcher bis dahin ohne Punktverlust durch die Liga marschierte. Beim 2:0-Sieg fügte das Team von Tobias Kurbjuweit den Wolfsburgern nicht nur die erste Saisonniederlage zu, sondern verkürzte den Abstand auf den Ligaprimus gleichzeitig auf nur noch zwei Punkte. Zudem haben die U15-Jungs als Tabellenzweiter der C-Junioren Regionalliga Nord bislang ein Spiel weniger bestritten als die Wölfe. Beim VfB Lübeck wollen die Rothosen am Sonntag um 14 Uhr nachlegen und mit einem Sieg ihre Chance auf den Sprung an die Tabellenspitze wahren.