skip_navigation

Nachwuchs

20.02.18

Nachwuchsteams auf Kurs

Die U14 spielt sich von Sieg zu Sieg. Gegen den SC Concordia feierte der Hamburger SV den fünften Sieg in Serie.

U14 – SC Concordia | 6:0 | C-Junioren-Oberliga

Für die U14 kann es derzeit nicht besser laufen. Am 5. Spieltag der C-Junioren Oberliga gewann die Mannschaft von Coach Florian Wolff einmal mehr und bezwang den SC Concordia deutlich mit 6:0. Der fünfte Sieg im fünften Spiel! Cengizhan Koc (26.) und Emmanuel Appiah (28.) erzielten die Tore für den HSV im ersten Durchgang. Und die Hamburger hatten noch Lust auf mehr. Mit seinen drei Treffern (41., 62., 65.) erzielte Kelsey Owusu nicht nur einen Hattrick, sondern trug damit auch einen großen Anteil am Sieg. Julius Kliti erzielte das zwischenzeitliche 4:0 für die Hausherren.

U13 | Hallenmeisterschaft, Vorschlussrunde

Die U13 trat am vergangenen Wochenende in der Vorschlussrunde der Hamburger Hallenmeisterschaften an. Dort verlief es allerdings nicht so glücklich für den HSV. Nachdem die ersten drei Begegnungen gegen den TSV Glinde (0:0), Vorwärts-Wacker 04 (0:0) und SC Victoria (1:1) allesamt mit einem Remis endeten, gewann die Mannschaft von Coach Lennart Gudella das letzte Spiel des Tages noch einmal mit (2:0) gegen den SV Halstenbek-Rellingen. Drei Unentschieden und ein Sieg reichten am Ende nicht für den Einzug in die Finalrunde.

U12 | Hallenmeisterschaft, Vorschlussrunde

Ebenfalls in die Vorschlussrunde ging es für die U12. Und die Rothosen zeigten sich von ihrer besten Seite. Mit den Siegen gegen den Niendorfer TSV (5:0), den Eimsbüttler TV (4:0), Union Tornesch/Holsatia (6:0) und HEBC (8:0) zogen sie souverän in die Finalrunde der Hamburger Hallenmeisterschaften ein. "Die Jungs haben die Trainingsinhalte richtig stark umgesetzt und sich für ihren Einsatz belohnt", lobte U12-Trainer Tim Reddersen. 

U11 | Hallenmeisterschaft, Vorschlussrunde

Der U11 ist im Gegensatz zur U12 der Einzug in das Pokalfinale der diesjährigen Hallenmeisterschaft gelungen. Am Ende wurden die Rothosen in ihrer Gruppe Zweiter und damit Teilnehmer des Pokalfinals. Im ersten Spiel schlug der HSV Germania Schnelsen mit 1:0. Auch die zweite Begegnung konnte die U11 gegen SV Halstenbek-Rellingen mit 1:0 für sich entscheiden. Gegen den FC Bergedorf 85 kam die Mannschaft von Trainer Lukas Rösel nicht über ein 1:1 hinaus. Mit dem 2:0-Erfolg über Vorwärts-Wacker 04 wurde die Vorschlussrunde mit einem Sieg abgerundet.