skip_navigation

Nachwuchs

27.02.18

U12 feiert Hamburger Hallenmeisterschaft

Die U12 sicherte sich am Wochenende mit vier Siegen den Titel um die Hamburger Hallenmeisterschaften. Auch die U14 und U11 hatten Grund zur Freude.

U14 – FC St.Pauli | 3:0 | C-Junioren-Oberliga

Einen Derbysieg gab es am Wochenende doch noch. Während die U17 sich von Pauli mit einem 1:1 trennte, schlug die U14 am Sonntag die Altersgenossen des FC St. Pauli am Brummerskamp mit 3:0. Gegen den Lokalrivalen vom Millerntor zeigten die Rothosen eine richtig gute Leistung. Zur Pause stand es bereits 2:0 für den HSV. Auch in der zweiten Halbzeit ließ die U14 nichts anbrennen und brachte am Ende einen klaren 3:0-Sieg über die Zeit. Die Tore für den HSV erzielten Lenny Kufrin, Emmanuel Appiah und Kelsey Owusu. "Unter schwierigen und echt kalten Bedingungen haben wir das wirklich gut gemacht. Wir haben verdient gewonnen und wollen nun den nächsten Schritt gehen", resümierte U14-Trainer Florian Wolff nach dem Spiel. Der Coach blickte sogar schon weiter. "Wir freuen uns auf die Frühjahrsferien, in denen wir wieder einige Dinge trainieren können. Das machen wir natürlich auch schon mit Blick auf die C-Junioren-Regionalliga". Die Rothosen bleiben mit dem Sieg vom Wochenende weiterhin Tabellenführer der C-Junioren-Oberliga.

U12 | Hamburger Hallenmeisterschaften, 1. Platz

Der Jubel kannte nach dem Abpfiff keine Grenzen mehr. Die U12 sicherte sich den Titel um die Hamburger Hallenmeisterschaft 2018. „Das war der Lohn harter Arbeit“, erklärte U12-Coach Tim Reddersen nach dem Turniersieg. Im ersten Spiel der Finalrunde trafen die Rothosen auf den FC Teutonia. Das Spiel entschied der HSV mit einem knappen 2:1-Sieg für sich. In der zweiten Begegnung gegen den SC Nienstedten (1:0) dominierten die Hamburger den Gegner nach Belieben. Der HSV siegte dennoch nur knapp. Im dritten Spiel war für das Team von Trainer Reddersen aufgrund der anderen Resultate bereits die Vorentscheidung zum Titelgewinn möglich. Die Rothosen gingen selbstbewusst in die Begegnung mit dem FC St. Pauli und lieferten eine gute Leistung ab. Verdient gewann der HSV mit 3:0 gegen den Lokalrivalen. Da der SC Alstertal/Langenhorn in der Partie gegen den SC Nienstedten nur 0:0 spielte, war der Titelgewinn der U12 nicht mehr in Gefahr. Im abschließenden Match gegen den SC Alstertal/Langenhorn feierte die U12 noch einmal einen deutlichen 6:1-Erfolg.

Zwei Feldspieler im Kasten

Coach Reddersen hatte nur Lob für seine Mannschaft übrig. „Als es darauf ankam, haben wir gezeigt, was in uns steckt. Die Jungs haben das echt klasse gemacht. Den Titel haben wir uns verdient.“ Insbesondere zwei Spieler wollte er aber noch einmal besonders hervorheben. Da sich der eigentliche Stammkeeper Tristan Zacharias im Abschlusstraining verletzt hatte, mussten sich mit Davis Rath und Tom Politz zwei Feldspieler für jeweils zwei Spiele ins Tor stellen. „Die beiden haben das sehr gut gemacht. Sie haben sich in einer schwierigen Situation voll in den Dienst der Mannschaft gestellt. Zwei absolute Matchwinner“, bilanzierte der Coach abschließend.

U11 | Hamburger Pokalfinale | 1. Platz

Aber nicht nur die U12 holte an diesem Wochenende einen Titel. Auch die U11 sicherte sich nach Platz zwei in der Vorschlussrunde den Pokalsieg. Dabei reichte den Rothosen lediglich ein Torverhältnis von 3:0. Im ersten Spiel trennte sich die U11 torlos vom SV Barmbeck-Uhlenhorst. Es folgte ein knapper 1:0-Sieg über den Bramfelder SV und abermals ein torloses Unentschieden gegen Vorwärts-Wacker 04. Im entscheidenden letzten Spiel setzten sich die Jungs des HSV mit 2:0 gegen den SV Eidelstedt durch. Eine klasse Leistung der jüngsten Nachwuchsmannschaft und damit verbunden gingen zwei Titel für den Nachwuchs des HSV an diesem Wochenende.