skip_navigation

Nachwuchs

16.08.21

U14 und U17 jubeln zum Auftakt, U19 verliert

Erster Spieltag hält für die Nachwuchsteams des HSV alle Gefühlslagen bereit: U19 unterliegt in der Bundesliga, U17 und U14 gewinnen Auftaktbegegnungen letztlich souverän.

Der erste Spieltag einer neuen Saison, er ist Jahr für Jahr wieder eine Wundertüte für alle Fußballmannschaften. Doch in diesem Jahr waren die Vorzeichen noch einmal andere: Nachdem die Corona-Pandemie den Spiel- und Trainingsbetrieb im Jugendfußball über Monate hinweg weitestgehend lahmgelegt hatte, ist zum Start der Spielzeit 2021/2022 alles andere als klar, wo sich die jungen Nachwuchstalente in ihrer Entwicklung befinden und wie sich die lange Spielpause möglicherweise auch fußballerisch auswirken wird. Die Trainer im Nachwuchsleistungszentrum des Hamburger SV waren sich deshalb vor dem Auftakt in den jeweiligen Staffeln sicher: Wo wir stehen, können wir weniger denn je einschätzen. 

Umso wertvoller dürften die Erkenntnisse gewesen sein, die die Coaches an diesem Wochenende über ihre Teams gesammelt haben: So wurden der U19 beim 0:3 gegen Leipzig die Grenzen aufgezeigt. Die Gäste agierten über die Gesamtspieldauer hinweg aggressiver und schneller in ihren Aktionen. Insbesondere Mittelstürmer Hugo Novoa Ramos profitierte von dieser Überlegenheit, brachte die Sachsen bereits im ersten Durchgang in Führung und zeichnete sich auch für die beiden weiteren Treffer verantwortlich.

Deutlich erfreulicher verlief der Auftakt für die jüngere Mannschaften: Die B-Junioren besiegten Energie Cottbus auf den Trainingsplätzen am Volksparkstadion mit 3:1. Alex da Graca Marques, Omar Abdel Megeed und Merlin Sinanovic trugen sich dabei in die Torschützenliste ein, der Gegentreffer in der Schlussphase blieb ohne Folgen. Gegen einen "schwer bespielbaren und aggressiven Gegner", habe seine Mannschaft "alles reingehauen und sich in die Partie kämpfen müssen", erklärt Coach Tobias Kurbjuweit. "Mit dem hohen Verteidigen von Cottbus haben wir uns am Anfang schwer getan. Das 1:0 hat dann mehr Sicherheit gegeben. Trotzdem hätten wir unser spielerisches Übergewicht dann noch schneller weiter verwerten müssen. Einsatz und Willen haben aber allemal gestimmt, wir freuen uns sehr über diesen Auftaktsieg." 

Einen guten Start erwischten auch die U14-Junioren, die in der U15-Landesliga antreten. Zum Auftakt war die Mannschaft von Eren Sen beim SV Uhlenhorst Adler gefordert und setzte sich an der Beethovenstraße letztlich souverän mit 4:1 durch. Nach einer hektischen Anfangsphase gingen die Rothosen in der 15. Spielminute in Führung und bogen durch das 2:0 nach einer halben Stunde endgültig auf die Siegerstraße ein. Nach dem Seitenwechsel blieben die Nachwuchstalente weiter konzentriert und konnten das Ergebnis in die Höhe treiben. Dementsprechend zufrieden war Eren Sen nach Abpfiff: "Na klar gibt es nach dem ersten Saisonspiel noch Luft nach oben. Im Großen und Ganzen sind wir aber sehr glücklich. Wir waren engagiert und haben uns auch gegenseitig auf dem Platz gecoached. Das sind wir auf einem sehr guten Weg."