skip_navigation

Nachwuchs

13.12.19

U21 und U17 legen Extraschicht ein

Während sich alle anderen Teams des Leistungsbereichs bereits in der Winterpause befinden, stehen für die U21 und die U17 an diesem Wochenende noch einmal spannende Begegnungen an.

U21 erwartet St. Paulis „richtig gute Zocker“ an der WMA

Kurz vor der Winterpause hat die U21 noch einen richtigen Kracher vor der Brust: Am Sonnabend empfängt die Mannschaft den FC St. Pauli an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage. Die Partie des 19. Spieltages ist auch für Cheftrainer Hannes Drews ein Highlight: "Zum Ende eines Kalenderjahres setzt dieses Spiel noch einmal viel Motivation frei", freut sich der Fußballlehrer auf die Begegnung mit den Kiezkickern. 

Vorzeitige Weihnachtsgeschenke verteilen werden die Braun-Weißen aber nicht. Ähnlich wie die Rothosen steht der FC St. Pauli kurz vor der Abstiegszone der Regionalliga Nord und kann bisher 21 Punkte vorweisen. Aber: Seit dem 1:1 im Hinspiel Ende Oktober hat das Team kein Spiel mehr verloren und seither zwei Siege sowie zwei Remis eingefahren. "Das Hinspiel hat bereits gezeigt, dass St. Pauli richtig gute Zocker in seinen Reihen hat. Wir müssen mit einem spielstarken Gegner rechnen, der seine Spielidee durchdrücken will und vor allem im Umschaltspiel sehr gefährlich ist", mahnt Drews im Vorfeld des Stadtduells. Der Anpfiff zum letzten Heimspiel des Jahres erfolgt am Sonnabend um 13 Uhr an der Hagenbeckstraße.

U17 strebt erfolgreichen Jahresabschluss an

Seit fünf Spieltagen steht die U17 an der Tabellenspitze der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost. Ein Bild, an das sich alle Beteiligten gewöhnen könnten. Das Überwintern am Platz an der Sonne könnte hierzu seinen Teil beitragen. Doch zuvor müssen die U17-Jungs am Wochenende ein letztes Mal in diesem Jahr alle Kräfte bündeln, um die Tabellenführung zu verteidigen. Am Sonntag trifft das Team von Pit Reimers um 13 Uhr zum Jahresabschluss auf Eintracht Braunschweig.

Die Niedersachsen belegen in der Liga mit neun Punkten aus 16 Spielen derzeit Rang zwölf und somit den ersten Abstiegsplatz. Einen der neun Punkte holte die Eintracht am vierten Spieltag ausgerechnet gegen den HSV. Beim torlosen Remis im Hinspiel tat sich die U17 gegen einen tiefstehenden Gegner schwer und erspielte sich zu wenige hochkarätige Torchancen. Trainer Pit Reimers hofft darauf, dass sein Team im Rückspiel bessere Lösungen findet: "Braunschweig hat damals sehr stark verteidigt, so dass es uns nicht gelungen ist, ihre Defensive zu knacken. Daher wird es für uns wichtig sein, viele Chancen zu kreieren und die Effektivität aus der Vorwoche beizubehalten." Da zeigten sich die Hamburger gegen eigentlich ebenbürtige Hannoveraner gnadenlos effektiv und entschieden die Partie folglich mit 4:1 für sich. Wenn das Team seine starke Form auch gegen Braunschweig bestätigt, würde die U17 mit 41 Punkten in die Winterpause gehen. "Das wäre dann ein sehr gelungener Abschluss eines starken Halbjahres", blickt Reimers dem Spiel mit Vorfreude entgegen.