skip_navigation

Nachwuchs

13.12.17

Weiterentwicklung geglückt

U15 beendet Hinrunde mit einem Remis, restliche Teams präsentieren sich in der Halle stark.

U15 – TuSpo Surheide | 1:1 | 11. Spieltag, C-Junioren-Regionalliga

Die TuSpo Surheide war die letzte Hürde für die U15 des HSV in der Hinrunde der C-Junioren-Regionalliga. Und obwohl die Mannschaft von Trainer Tobias Kurbjuweit gegen den Tabellenneunten nicht über ein 1:1 hinauskam, hatte der Coach am Ende dennoch nur lobende Worte für sein Team: „Ich bin mit der Hinrunde sehr zufrieden. Wir haben uns vor allem fußballerisch stark weiterentwickelt.“ Gegen die TuSpo fehlte es den Kurbjuweit-Jungs aber an der nötigen Geduld im Offensivspiel. Nach dem frühen Gegentreffer (4.) rannten die Rothosen in einem hektischen Spiel lange an, um den Ausgleich zu erzielen. In der 33. Minute erlöste Mohammad Amir Mohammadi sein Team mit dem Treffer zum 1:1. Zu mehr reichte es letztlich nicht. „Wir hatten einen schwer zu bespielenden Gegner und es war insgesamt ein hektisches Spiel“, bilanzierte Kurbjuweit, der mit seiner Equipe als Zweitplatzierter weiterhin ärgster Verfolger von Werder Bremen ist. 

Tore: 0:1 Barnes (4.), 1:1 Mohammad Amir Mohammadi (33.) 

U15 | Zweiter Platz beim Hallenturnier in Georgsmarienhütte 

Ein extrem starkes Hallenturnier spielte die U15 in Georgsmarienhütte. Erst im Finale musste sich die Mannschaft von Trainer Tobias Kurbjuweit geschlagen geben. Im Elfmeterschießen unterlag die U15 dem SC Preußen Münster mit 4:5. „Die Jungs haben ein tolles Turnier gezeigt“, lobte Coach Kurbjuweit sein Team. In der Gruppe hatten die Rothosen alle drei Spiele souverän gewonnen, im Viertelfinale erst den SV Sandhausen (5:1) aus dem Weg geräumt und im Halbfinale dann den VfL Bochum (7:2). Besonders erfreulich: Arlind Rexhepi wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. 

U14 | Sechster Platz beim Hallenturnier in Northeim

Drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen – So lautete die Bilanz der U14 beim Hallenturnier in Northeim nach der Gruppenphase. Damit landete das Team von Coach Florian Wolff hinter dem BVB und Bayer Leverkusen auf Rang drei. In der Zwischenrunde, in die acht der insgesamt 14 Mannschaften einzogen, reichte es für die Wolff-Jungs letztlich nur noch zu einem weiteren Sieg und einem Remis. Gegen Werder Bremen (1:0) und die TSG Hoffenheim (1:1) konnten die Rothosen Punkte holen, die im Gesamtklassement am Ende zu Platz sechs reichten.

U13 | Hallenturnier in Bad Salzuflen 

U13-Trainer Lennart Gudella war am Ende zufrieden: „Wir haben nur ein Spiel verloren und insgesamt eine gute Leistung gezeigt.“ Besonders bitter: Die Hamburger sind bei Punktgleichheit mit dem VfL Wolfsburg aufgrund eines zu wenig erzielten Tores vorzeitig ausgeschieden. Der VfL wurde später Turniersieger. 

U12 | 3. Runde Hallenmeisterschaft | 2:2 ETV, 0:1 SCALA

U12 | Zweiter Platz beim Hallenturnier in Schnelsen

Eher durchwachsen lief die dritte Runde in der Hallenmeisterschaft für die U12 der Hamburger am Sonnabend. Gegen den Eimsbütteler TV kamen die Jungs von Trainer Tim Reddersen zum einem 2:2-Unentschieden. Gegen den SC Alstertal-Langenhorn musste sich die U12 dann mit 0:1 geschlagen geben. Deutlich besser konnte die U12 tags darauf beim Hallenturnier in Schnelsen abschneiden. Bei der Germania landeten die Reddersen-Jungs auf Platz zwei. 

U11 | 4. Runde Hallenmeisterschaft | 2:0 SC Sternschanze, 2:0 SV Eidelstedt, 3:0 SV Blankenese, 7:0 Teutonia 

Die U11 bleibt in der Hallenmeisterschaft weiterhin ungeschlagen. Auch in der vierten Runde konnte das Team von Trainer Lukas Rösel die volle Ausbeute einfahren. Nach 14 Partien haben die Hamburger 42 Punkte ergattert. Die nächsten zwölf kamen gegen den SC Sternschanze (2:0), den SV Eidelstedt (2:0), den SV Blankenese (3:0) und Teutonia (7:0.).