skip_navigation

Fans

19.10.20

1.000 Zuschauer beim Heimspiel gegen Aue erlaubt

Die gestiegenen Corona-Infektionszahlen in Hamburg sorgen für geringere Einlasszahlen im Volksparkstadion.

Das HSV-Heimspiel am Mittwoch (18.30 Uhr) gegen Erzgebirge Aue wird nur noch vor 1.000 Zuschauern stattfinden können. Das Gesundheitsamt Altona informierte den HSV über die Beschränkung der Zulassung, nachdem der 7-Tage-Inzidenzwert im Stadtgebiet Hamburgs die kritische Zahl von 50 Neuinfektionen pro Tag auf 100.000 Einwohner überstiegen hat.

Der HSV reagierte sofort auf die neue Lage und informierte die 4.500 Ticketinhaber, wer zu den 1.000 Stadionbesuchern zählen wird und wer sich weiterhin gedulden muss. Für die Ticketkäufer, die jetzt doch nicht ins Volksparkstadion dürfen, entstehen keine zusätzlichen Kosten. Sobald eine Heimpartie mit 4.500 Zuschauern ausgetragen wird, werden sie bei der Vergabe der Eintrittskarten bevorzugt berücksichtigt.