skip_navigation

Testspiel

22.08.20

1:2 - HSV verliert Test gegen Randers FC

Gegen den dänischen Erstligisten absolvierte der HSV am Sonnabend das letzte Testspiel vor dem Trainingslager. Trotz eines Wintzheimer-Treffers unterlagen die Rothosen mit 1:2.

Der HSV hat am Sonnabend (22. August) sein drittes Testspiel der Saisonvorbereitung bestritten. Gegen den dänischen Erstligisten Randers FC unterlagen die Rothosen trotz spielerischer Überlegenheit mit 1:2. Die Partie wurde nach Absprache der beiden Trainerteams statt in zwei Halbzeiten à 45 Minuten in drei Dritteln mit jeweils 30 Minuten gespielt. Hierbei gingen die Dänen mit dem ersten Pausenpfiff durch Riise in Führung, ehe Wintzheimer in der 53. Minute den Ausgleich erzielte und die Gäste kurz vor dem Ende aus dem Nichts doch noch den Siegtreffer durch Römer erzielten (86.).

HSV-Trainer Daniel Thioune hatte nur zwei Tage nach dem letzten Vorbereitungsspiel (0:2 gegen den dänischen Meister FC Midtjylland) personell durchgetauscht und wechselte auch innerhalb der Partie sowohl das Personal als auch die taktischen Formationen, um möglichst vielen Akteuren Spielpraxis zu geben und die Belastung aufzuteilen. Doch trotz der vielen Wechsel waren die Hamburger nach einer ausgeglichen Anfangsphase das spielbestimmende Team, das sich unter anderem durch Amaechi, Gjasula und Dudziak auch einige Torabschlüsse erspielte. Angesichts eines Eckenverhältnisses von 13:0 und der deutlich größeren Ballbesitz-Zeit stellten diese handverlesenen Offensivaktionen jedoch insgesamt einen zu geringen Ertrag dar, was sich durch den ebenso späten wie überraschenden Gegentreffer zum 1:2 kurz vor dem Ende rächte.

"Insgesamt haben wir wenig zugelassen, darauf lag ja auch der Fokus der bisherigen Vorbereitung", analysierte Trainer Daniel Thioune, der sich jedoch insgesamt nicht zufrieden zeigte: "Natürlich akzeptiere ich nach unseren schweren und intensiven Einheiten ein gewisses Maß an Müdigkeit, aber wir schenken trotz der insgesamt guten Abwehrarbeit die Gegentore viel zu fahrlässig her und hätten zudem auch im Spiel nach vorn gern etwas agiler und druckvoller agieren dürfen." Darauf wird ab dem kommenden Montag der Fokus liegen, wenn sich der HSV auf den Weg ins Trainingslager macht. "Da werden wir uns dann um das Spiel mit dem Ball kümmern", so Thioune abschließend.

HSV bis 46. Minute: Mickel - Opoku, Onana, Ambrosius, Leibold - Amaechi, Hunt, Dudziak - Wintzheimer, Wood, Jatta

HSV ab 46. Minute: Pollersbeck - Vagnoman, David, Ambrosius, Leibold - Onana, Gjasula, Dudziak - Opoku, Wintzheimer, Amaechi

HSV ab 60. Minute: Pollersbeck - Narey, David, Gjasula, Vagnoman - Fabisch, Kinsombi, Wintzheimer - Amaechi, Hinterseer, Opoku

Tore: 0:1 Riis (30.), 1:1 Wintzheimer (53.), 1:2 Römer (86.)