skip_navigation

Spielbericht

21.10.20

3:0 - Klarer HSV-Erfolg gegen Aue

Der Hamburger SV hat am Mittwochabend mit 3:0 gegen den FC Erzgebirge Aue gewonnen. Wintzheimer, Kittel und Narey erzielten die Treffer zum hochverdienten Heimsieg.

Der HSV hat am Mittwochabend (21. Oktober) seine Nachholpartie des 3. Spieltags der 2. Bundesliga mit 3:0 (1:0) gegen den FC Erzgebirge Aue gewonnen. Von Beginn an dominierten die Hamburger vor 1.000 zugelassenen Zuschauern im Volksparkstadion das Spielgeschehen, ließen Ball und Gegner die meiste Zeit sehr gut laufen und zeigten sich auch vor dem Tor effektiv. Die Führung besorgte Manuel Wintzheimer (17.), ehe im zweiten Durchgang erst Sonny Kittel (57.) und dann Khaled Narey (72.) das Ergebnis in die Höhe schraubten. Dieses war auch in der Höhe verdient, da die Rothosen an diesem Mittwochabend einfach das deutlich bessere Team waren und so im vierten Ligaspiel den vierten Sieg einfuhren.

Starke Rothosen...

HSV-Trainer Daniel Thioune veränderte seine Mannschaft nicht nur personell auf drei Positionen, sondern ließ seine Elf auch in einem veränderten System auflaufen. Im 3-5-2 agierten die Rothosen gegen ein Auer Team, das mit breiter Brust nach Hamburg gereist war, jedoch gegen die neu formierte Hamburger Mannschaft kaum zum Zuge kam. Die hatte die absolute Hoheit im Mittelfeld, was 70 Prozent Ballbesitz unterstrichen. So kam der FC im ersten Durchgang lediglich zu einem Torschuss, ansonsten dominierte das Thioune-Team die Partie.

Speziell über die Außenbahnen war der HSV nur schwer zu stoppen und ging nach rund einer Viertelstunde verdient in Führung. Diese schoss Wintzheimer heraus, der eine tolle Kombination zum 1:0 abschloss. Dem hätte Vorlagengeber Narey kurz vor dem Pausenpfiff das zweite Tor folgen lassen müssen, verpasste aber die beste von wenigen klaren Chancen, die sich im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit boten. Denn die vielen guten Hamburger Angriffe sorgten in letzter Instanz nicht für die Anzahl an Abschlüssen, die möglich gewesen wären, da die Auer zumindest rund um den eigenen Strafraum den nötigen Zugriff bekamen. So ging es mit der knappen, aber hochverdienten HSV-Führung in die Pause.

... mit verdientem Heimsieg

Nach dem Seitenwechsel setzten die Rothoen ihr dominantes Spiel fort und belohnten sich in der Folge auch für ihren Aufwand, ihre Aggressivität und das ganze Auftreten, das am Ausgang dieser Partie keinen Zweifel aufkommen ließ. Zu überlegen präsentierte sich der HSV an diesem Abend. Hinten strahlten Ulreich und seine Dreierkette viel Sicherheit aus, offensiv ging es speziell über die Außenbahnen mit Narey und Jatta immer wieder zielstrebig nach vorn, im Zentrum bestimmte Hunt den Takt und vorn sorgten Kittel & Co. für Gefahr.

Und für weitere Tore, die erst Kittel und später Narey besorgten und damit einen Sieg perfekt machten, der auch in dieser Höhe absolut in Ordnung ging. Mannschaftlich geschlossen, variabel in der Spielform, im Spiel gegen den Ball sehr stark und vorn effektiv - so präsentierten sich die Rothosen, die damit den perfekten Start hinlegten und ihre vier ersten Spiele allesamt gewannen. Der HSV geht damit als Tabellenführer in den 5. Spieltag.

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Ulreich - Jung (78. Amaechi), Ambrosius, Gyamerah - Heyer, Hunt (85. Hinterseer) - Narey (78. Gjasula), Wintzheimer, Jatta - Terodde (73. Wood), Kittel (85. Kinsombi)

FC Erzgebirge Aue: Männel  - Gonther, Samson, S. Breitkreuz - Riese, Fandrich (87. Majetschak), Cacutalua, Hochscheidt (46. Baumgart), Rizzuto (90. Härtel) - Testroet (46. Zolinski), Krüger (71. Zulechner)

Tore: 1:0 Wintzheimer (17.), 2:0 Kittel (57.), 3:0 Narey (72.)

Zuschauer: 1.000

Schiedsrichter: Christof Günsch (Berlin)

Gelbe Karten: - / Zolinski (59.)

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

Das Spiel im Zeitraffer:

Min.

9.

Aue-Gelegenheit: Nach einem Angriff der Gäste landet der zweite Ball bei Riese, der aus rund 20 Metern und zentraler Position einfach draufhält. Obwohl der Distanzschuss im Strafraum noch einmal unglücklich abgefälscht wird, kann Schlussmann Ulreich den Ball zur Seite abwehren. Wichtig!

17.

1:0! Tor für den HSV: Jung überspielt das Auer Mittelfeld mit einem schönen Heber auf Kittel auf dem rechten Flügel, der per Hacke direkt auf Narey weiterleitet. Dieser nimmt den Ball elegant mit und spielt ihn kurz vor der Grundlinie quer in den Fünfer, wo Wintzheimer nur noch einschieben muss. Da ist das Ding!

38.

Chance Rothosen: Jatta lässt auf dem rechten Flügel Breitkreuz aussteigen und legt anschließend von der Grundlinie quer in den Fünfmeterraum. Dort lauert Terodde, der die Hereingabe jedoch knapp um ein paar Zentimeter verpasst. Schade!

42.

Riesenchance Narey: Interimskapitän Hunt steckt butterweich auf Narey durch, der den Ball mit einer Körperdrehung in den Sechzehner mitnimmt und dort ganz frei vor dem herauseilenden Männel auftaucht. Im Eins-gegen-eins versucht Narey den Veilchen-Keeper mit einem Tunnel zu überwinden, doch der kann im letzten Moment mit dem Knie klären. Das wär's gewesen!

55.

HSV versucht's: Aus dem zentralen Mittelfeld schickt Wintzheimer Narey auf dem rechten Flügel, der auf Höhe des Sechzehners wiederrum auf den mitgelaufenen Passgeber zurücklegt. Dieser schlenzt die Kugel in Richtung des linken Kreuzecks - Männel macht sich lang und kann das 2:0 verhindern.

57.

2:0! Führung ausgebaut: Nach einer starken Balleroberung im Mittelfeld legt Hunt auf Wintzheimer, der auf der linken Seite in den Gäste-Strafraum dribbelt und dort drei Auer austanzt. Im Fallen spielt der HSV-Angreifer zurück auf den im Rückraum freistehenden Kittel, der aus rund 15 Metern direkt mit links vollendet. Jawoll!

72.

3:0! Narey macht's: Hunts direkter Freistoß aus etwa 18 Metern kann Männel mit den Fingerspitzen noch an den rechten Pfosten lenken. Von dort prallt die Kugel zurück ins Spielfeld und vor die Füße von Narey, der direkt abzieht und den am Boden liegenden Männel keine Chance lässt. Stark!

80.

Erneut der HSV: Jatta kann vom linken Flügel frei auf den am zweiten Pfosten lauernden Wood flanken. Dieser wird hart von Rizzuto bedrängt, so dass der Abschluss knapp rechts neben dem Pfosten landet. Schade!

Hamburger SV

Statistik zum Spiel

FC Erzgebirge Aue

9

Torschüsse

2

58%

Ballaktionen in %

42%

55%

Zweikampfquote

45%

86%

Passquote

81%

7

Ecken

1

9

Flanken

5

2

Abseits

1

9

Fouls

11

Wintzheimer 3

Torschüsse

1 Riese*

Hunt* 2

Torschussvorlagen

1 Zolinski*

Gyamerah 105

Ballaktionen

76 Rizzuto

Jung 83%

Zweikampfquote

58% Fandrich

Jatta 6

Flanken

2 Cacutalua*

*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert


Die Highlights des Spiels, die komplette Partie im Re-Live sowie die Stimmen zum Spiel gibt es bei HSVtv.