skip_navigation

Spielbericht

23.01.21

4:2 nach 0:2! HSV mit Comeback-Sieg in Braunschweig

Kroos und Bär hatten die Hausherren in Führung gebracht, ehe Kinsombi, Terodde und Hunt die Partie zugunsten der Rothosen drehten.

Der Hamburger SV hat am Sonnabend (23. Januar) sein letztes Hinrundenspiel der Zweitliga-Saison 2020/21 bei Eintracht Braunschweig mit 4:2 (1:2) gewonnen. Im Duell mit dem Zweitliga-Aufsteiger wurden die Rothosen durch die ersten beiden Abschlüsse der Hausherren von Felix Kroos (9.) und Marcel Bär (42.) zunächst doppelt kalt erwischt, holten dann aber zu einer furiosen Aufholjagd aus, die nach Treffern von David Kinsombi (45., 65.), Simon Terodde (51.) und Aaron Hunt (59.) in einem letztlich verdienten 4:2-Auswärtssieg mündete.  

Braunschweig effektiv...

HSV-Trainer Daniel Thioune vertraute in Braunschweig zum vierten Mal in Folge auf die gleiche Startformation. Somit haben die Rothosen im Jahre 2021 jedes Spiel mit der gleichen Elf begonnen, sahen sich bislang aber noch nicht einem solch massiven Defensivbollwerk gegenüber. Die Eintracht stand kompakt, verteidigte stark und sorgte dafür, dass der HSV zwar Spielkontrolle verbuchte, aber keine Räume fand. So halfen dem Thioune-Team zu Beginn auch die mehr als 70% Ballbesitz nicht viel, denn zwingend wurde man gegen die im 5-4-1-System agierenden Gastgeber nur selten.

Die sahen auch keinen Grund, ihr Bollwerk zu lockern, zumal sie seit der 9. Minute in Führung lagen, nachdem Kroos mit dem ersten Braunschweiger Torabschluss das 1:0 reingestochert hatte. Und diese Effizienz setzte der BTSV auch fort und ließ kurz vor der Halbzeit nach einem zu kurz geratenen Leistner-Rückspiel durch Bär gar noch das 2:0 folgen. Drei Torschüsse, zwei Treffer - wie aus dem Nichts wähnten sich die Löwen plötzlich auf der Siegerstraße. Doch die Hamburger blieben trotz dieser Nackenschläge stabil, behielten die Köpfe oben und schlugen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zurück, als Kinsombi eine Kittel-Vorarbeit zum 1:2-Halbzeitstand vollendete.

... aber HSV dreht das Spiel

Dieser Anschlusstreffer setzte für die zweite Halbzeit etwas frei, setzte etwas in Gang. Denn nun rollte die HSV-Maschine - von Thioune für die zweite Hälfte taktisch und personell umgestellt - und sorgte dafür, dass binnen 20 Minuten aus diesem 1:2 ein 4:2 wurde. Und das gar nicht mal, weil der HSV den Gegner spielerisch auseinander nahm, sondern weil im Spiel gegen den Ball extrem gut gearbeitet wurde. Und zwar nicht nur in der Verteidigung des eigenen Tores, sondern bereits weit in der Braunschweiger Hälfte.

Dort pressten die Hamburger intensiv, gewannen die Bälle und schlugen dann zu. So erzwang man die Treffer von Terodde (51.), Hunt (59.) und Kinsombi (65.), die das Spiel drehten und nun den HSV auf die Siegerstraße brachten. Zwar gaben sich die Gastgeber auch nach diesen drei aufeinander folgenden Rückschlägen absolut nicht auf, doch Ulreich und seine Vorderleute hielten hinten dicht, ließen nichts mehr anbrennen und sorgten dafür, dass der HSV den sechsten Sieg aus den vergangenen sieben Partien einfuhr und die Hinserie als Tabellenführer beendet.


Das Spiel im Stenogramm:

Eintracht Braunschweig: Fejzic - Behrendt, Diakhité, Nikolaou, Schlüter (75. Klaß) - Kammerbauer, Kroos (75. Kobylanski), Kaufmann (79. Kupusovic), Ben Balla, Bär (85. Bürger) - Proschwitz (75. Otto)

Hamburger SV: Ulreich - Vagnoman (46. Onana), Leistner, Ambrosius, Leibold - Kinsombi (75. Jung), Heyer, Dudziak (85. Heil) - Kittel, Terodde (79. Wintzheimer), Jatta (46. Hunt)

Tore: 1:0 Kroos (9.), 2:0 Bär (42.), 1:2 Kinsombi (45.), 2:2 Terodde (51.), 3:2 Hunt (59.), 4:2 Kinsombi (65.) 

Zuschauer: leider keine

Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Mainz)

Gelbe Karten: Behrendt (88.), Otto (90. +2) / -

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -


Das Spiel im Zeitraffer:

Min.

8.

Erster Abschluss des HSV: Kittel fasst sich aus der zweiten Reihe per Distanzschuss ein Herz. Sein Abschluss wird abgefälscht und landet auf Höhe des Elfmeterpunktes vor den Füßen des überraschten Jattas, der der Kugel leider keine entscheidende Richtungsänderung mehr geben kann - schade.

9.

0:1! Aus dem Nichts die Führung für Braunschweig: Nach einem Einwurf von der rechten Seite landet der Ball am zweiten Pfosten bei Bär, der quer zurück in den Fünfmeterraum köpft. Dort steht Kroos goldrichtig und stochert den Ball irgendwie über die Linie.

41.

Jatta mit der Riesenchance: Kittel und Heyer spielen im Verbund toll rechts raus auf Vagnoman, dessen Flanke am zweiten Pfosten Jatta findet. Dieser nimmt den Ball per Brustannahme an und zieht dann links am Fünfmetereck volley mit vollem Risiko ab - knapp drüber!

42.

0:2! Wie unglücklich: Vorn den Ausgleich nicht gemacht, hinten kurios das 0:2 kassiert. Nach einer Kopfballverlängerung von Proschwitz Richtung vordere Strafraumkante, misslingt Leistner der Rückgabe-Versuch mit dem Hinterkopf. Bär sticht dazwischen und versenkt die Kugel im Eins-gegen-eins gegen Ulreich.

45.

1:2! YES! Kinso mit dem Anschlusstreffer: Kittel tunnelt an der linken Strafraumkante sehenswert Kroos und legt dann perfekt zurück Richtung Elfmeterpunkt, wo Kinsombi mit absolutem Willen zu Werke geht, den Ball grätschend und mit der rechten Innenseite über die Linie zimmert.

51.

2:2! Wieder so ein kurioses Tor: Dudziak spielt einen Steilpass in den Strafraum. BTSV-Keeper Fejzic kommt raus, aber Behrendt kommt ihm zuvor und spielt mit dem Außenrist kurz, flach und unfreiwillig vor die Füße von Terodde, der nur noch ins leere Tor einzuschieben braucht. Dieses Geschenk nimmt der Top-Torjäger gern an - 2:2!

59.

3:2! Kittel bedient links im Strafraum den zur Halbzeit eingewechselten Aaron Hunt, der aus spitzem Winkel und gut acht Metern flach abzieht. Gegenüber Fejzic flutscht die Kugel am kurzen Pfosten durch die Hosenträger.

65.

4:2! Doppelpack für Kinsombiiii: Der HSV nutzt den nächsten individuellen Fehler der Braunschweiger eiskalt aus. Schlüter verliert den Ball links an der eigenen Box gegen Heyer. Dieser dringt in den Strafraum vor und bedient dann ganz überlegt per Querpass Kinsombi, der seine starke Leistung krönt und das 4:2 markiert.


Eintracht Braunschweig

Statistik zum Spiel

Hamburger SV

8

Torschüsse

11

41%

Ballaktionen in %

59%

44%

Zweikampfquote

56%

70%

Passquote

85%

9

Ecken

5

10

Flanken

7

Abseits

17

Fouls

13

Bär, Klaß 2

Torschüsse

3 Terodde

Kobylanski 3

Torschussvorlagen

2 Kittel, Leibold

Behrendt 54

Ballaktionen

88 Leibold

Nikolaou 67 %

Zweikampfquote

73% Vagnoman

Kaufmann 3

Flanken

2 Dudziak