skip_navigation

Verein

10.10.21

482 HSV-Debütanten und ihr erster Ballkontakt

HSV-Geografie: Mittlerweile 482 verschiedene Spieler haben seit dem Bundesliga-Start im Jahr 1963 in Punktspielen das Trikot der HSV-Profis getragen. Doch wo haben diese Jungs eigentlich als lütte Buttjes erstmals organisiert gegen den Ball getreten? Eine Spurensuche. 

Sieben „Hamburger Jungs“ und vier „Ausländer“ gingen 1963 als erste HSV-Profis in die Bundesliga-Geschichte ein (siehe Foto oben v.l.): Namentlich Kapitän Dieter Seeler (1. Verein: HSV), Torwart Horst Schnoor (Langenhorner TSV), Jürgen Kurbjuhn (Buxtehuder SV/Niedersachsen), Ernst Kreuz (Viktoria Aschaffenburg/Bayern), Hubert Stapelfeldt (Ottensen 93), Peter Wulf (Viktoria Harburg), Fritz Boyens (Preetzer TSV/Schleswig-Holstein), Willi Giesemann (TSV Sülfeld/Niedersachsen), Gerd Krug (Post SV Hamburg), Uwe Seeler (HSV) und Charly Dörfel (Polizei SV Hamburg). Seither sind ihnen 471 weitere Akteure gefolgt, die in einem Punktspiel mit der Raute auf der Brust aufliefen - 310 Kicker waren dabei, deren Karrieren in Deutschland starteten und sie irgendwann zum HSV führten, hinzu kamen 161 ausländische Profis. Welche Spieler - nach Bundesländern und Kontinenten sortiert - dabei besonders hervorstechen, das hat die HSVlive-Redaktion in einer ausführlichen Story der Rubrik "Ehrenliga" zusammengefasst. Herausgekommen ist ein interessantes Lesestück mit extrem nützlichem Angeberwissen fürs nächste Kneipen-Quiz.

Hier geht´s zur vollständigen Story.