skip_navigation

Interview

05.02.22

„Als Torwart freut man sich besonders auf so ein Spiel“

Im eToro-Spieltagscheck spricht HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandes über das bevorstehende Spiel beim Tabellenführer aus Darmstadt, die Stärken der Lilien und seine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.  

Besonderes Duell für die Rothosen und besonderes Spiel für Daniel Heuer Fernandes: Wenn die Rothosen am Sonntagmittag (ab 13.15 Uhr live im HSVnetradio) beim Tabellenführer SV Darmstadt 98 zu Gast sind, dann trifft der HSV-Keeper auf seine alten Arbeitgeber. Von 2016 bis 2019 stand der Deutsch-Portugiese für die Hessen zwischen den Pfosten, absolvierte in diesem Zeitraum 62 Zweitliga-Spiele und stand auch in der Bundesliga für den SVD im Tor (sieben Einsätze). Anschließend tauschte „Ferro“ das Wappen der Lilien mit der HSV-Raute aus, ist seit Sommer 2019 Teil des HSV-Kaders und verlängerte Anfang Januar seinen Vertrag bei den Rothosen bis 2024. Nicht nur aufgrund seiner Vereinszugehörigkeit, sondern vor allem auch wegen seiner starken Leistungen in dieser Saison zählt der 29-jährige Schlussmann zu den Leistungsträgern und Führungsspielern im Team von Tim Walter und äußerte sich im Vorfeld seiner Rückkehr ans Böllenfalltor im eToro-Spieltagscheck unter anderem über…  

… die bevorstehende Partie: Darmstadt besitzt eine enorme Qualität, hat in der Vergangenheit gute Spiele absolviert und sehr souverän gespielt. Die Mannschaft bringt alles mit: Vorn besitzen sie zwei Stürmer, die viel Größe und Torgefahr mitbringen, dahinter lauern im Mittelfeld spielstarke Spieler wie Kempe, Mehlem und Gjasula. Dementsprechend wartet ein schwieriges Spiel auf uns, zumal die Darmstädter auch einen guten Lauf haben. Doch gleiches gilt auch für uns. Wenn wir selbstbewusst auftreten und unsere Leistung bringen, dann können wir dort auch drei Punkte holen. 

… die Offensivkraft des Gegners: Als Torwart freut man sich besonders auf so ein Spiel. Die Darmstädter haben die beste Offensive der Liga, aber wir stellen den besten Abwehrverbund. Das macht das Duell besonders. Wir müssen beim Verteidigen immer zu 100 Prozent da sein, bei Standardsituationen auf die hochgewachsenen Gegenspieler achten. Am Ende sollten wir aber gar nicht so viel über den Gegner nachdenken – der Gegner ist zweifellos gut, aber wir haben auch genug Qualität in unseren eigenen Reihen!     

… seine Vergangenheit bei Darmstadt 98: Mittlerweile verfolge ich den Club nicht mehr so intensiv, wie noch kurz nach meinem Wechsel, aber ich kenne noch immer viele Leute, die im Verein arbeiten. Zu manchen besteht noch ein regelmäßiger Kontakt. Ich freue mich, am Wochenende einige bekannte Gesichter wiederzusehen und nach dem Schlusspfiff ein paar Gespräche zu führen, aber für mich zählen zunächst einmal die 90 Minuten. In denen wollen wir Vollgas geben.      
 

Alle weiteren Aussagen von Daniel Heuer Fernandes und seine Performance in der Crunchtime des Spieltagschecks gibt es hier im Bewegtbild.