skip_navigation

Team

27.10.21

Bittere Nachricht: Kreuzbandriss bei Tim Leibold

Der 27-jährige Linksverteidiger hat sich die Verletzung beim Pokalspiel in Nürnberg zugezogen. Auch Daniel Heuer Fernandes ist angeschlagen.

Sehr bittere Diagnose für Tim Leibold. Der 27-jährige Linksverteidiger des HSV hat sich im Pokalspiel gegen den 1. FC Nürnberg (5:3 n.E.) am Dienstagabend (26. Oktober) das vordere rechte Kreuzband gerissen. Das ergab die eingehende Untersuchung nach der Rückkehr am Mittwoch (27. Oktober) im Unfallkrankenhaus Eppendorf (UKE). Damit hat sich die schlimme Befürchtung, die sich gestern beim Blick auf die Fernsehbilder entwickeln konnte, leider bewahrheitet. Damit wird der Vize-Kapitän mehrere Monate ausfallen und in dieser Saison wahrscheinlich kein Spiel mehr bestreiten.

Leibold musste bereits in der 22. Minute unter großen Schmerzen und auf der Trage ausgewechselt werden, nachdem sein Bein bei einem unglücklichen Zweikampf mit Tom Krauß verdreht wurde. Es war ein großer Wermutstropfen auf den tollen Pokalabend im Max-Morlock-Stadion, was Tim Walter bereits nach dem Spiel bestätigte. „Die beiden Szenen mit den schweren Verletzungen trüben natürlich unsere Freude und auch die Gemüter der Nürnberger, das drückt schon die Stimmung auf beiden Seiten nach diesem eigentlich großartigen Spiel“, sagte der Trainer in der Pressekonferenz. Auch Zweikampfkonkurrent Klauß musste kurz nach der Halbzeit nach einem Zusammenprall mit Miro Muheim mit einer Kopfverletzung das Feld auf einer Trage verlassen. „Wir wünschen auch ihm alles Gute und eine schnelle Genesung. Bei Tim werden wir alles dafür tun, um ihn in der Reha-Phase bestmöglich zu unterstützen", sagt Sportdirektor Michael Mutzel.  

Auch Heuer Fernandes angeschlagen

Neben Tim Leibold ist auch Daniel Heuer Fernandes gegen Nürnberg angeschlagen aus der Partie gegangen. Zum Glück hat es den Keeper bei Weitem nicht so schlimm erwischt. "Ferro" hat sich beim letzten Elfmeter, den er gegen Asger Sörensen halten konnte, eine Kapselverletzung im Knie zugezogen. Er wird die kommenden Einheiten deutlich kürzer treten müssen. Ob es für einen Einsatz gegen Holstein Kiel am Sonnabend (30. Oktober, Anstoß: 20.30 Uhr) reichen wird, entscheidet sich in den kommenden Tagen.