skip_navigation

Spieltags-Fakten

28.02.20

Der Faktencheck zum Auswärtsspiel in Aue

Beide Teams sind zu Spielbeginn konzentriert, der HSV spielt in der Fremde oft remis und die Veilchen haben eine Sieglos-Serie  – HSV.de hat die Fakten zum Auswärtsspiel in Aue zusammengetragen.

#1 Konzentrierter Spielbeginn

Beide Mannschaften sind in der Anfangsviertelstunde einer Partie besonders wachsam: So kassierten die Veilchen erst einen Gegentreffer in den ersten 15 Spielminuten. Der Hamburger SV blieb in diesem Zeitraum als einzige Zweitliga-Mannschaft sogar ohne Gegentor. 

#2 Auswärts oft Remis

Sieben der jüngsten neun Zweitliga-Gastspiele des Hamburger SV endeten mit einem Unentschieden - dazu gab es einen 3:1-Sieg in Bochum am 20. Spieltag und eine 1:2-Niederlage in Osnabrück am 15. Spieltag. In der Auswärtstabelle sind die Hamburger mit 16 Zählern Dritter. 

#3 Gute Erinnerungen

Der Hamburger SV ist in Pflichtspielduellen mit dem FC Erzgebirge noch ungeschlagen. Bisher gab es drei Siege und ein Remis bei 11:2-Toren. Zuletzt feierten die Rothosen im Hinspiel einen 4:0-Erfolg - der geteilt höchste Zweitliga-Sieg der Hamburger. Auch das letzte Auswärtsspiel im Schacht konnten die Rothosen gewinnen. Damals gab es einen 3:1-Erfolg durch die Treffer von Pierre-Michel Lasogga, Khaled Narey und Bakery Jatta.

#4 Auf der Suche nach der Null 
Die Rothosen spielten nur in einem der vergangenen 14 Zweitliga-Partie zu Null - am 21. Spieltag beim 2:0 gegen den Karlsruher SC. An den ersten neun Spieltagen waren die Rothosen noch fünfmal ohne Gegentreffer geblieben. Es wäre also mal wieder an der Zeit. 

Die Gastgeber aus Sachsen spielten bisher ebenfalls sechsmal zu Null - so viele Weiße Westen nach 23. Spielen hatten die Veilchen zuletzt in der Saison 2010/11 - damals waren es sogar zehn.  

#5 Veilchen mit Durststrecke 

Der FCE gewann keines seiner fünf Zweitliga-Spiele im Kalenderjahr 2020 (zwei Remis, drei Niederlagen). Kein Zweitliga-Team sammelte in diesem Zeitraum so wenige Punkte wie die Veilchen (zwei). Eine längere sieglose Serie gab es für Aue innerhalb einer Zweitliga-Saison zuletzt vor zwei Jahren zwischen Dezember 2017 und Februar 2018 (sechs) 

#6 Winter an der Pfeife

Schiedsrichter der Partie ist Nicolas Winter. Der 28-jährige Sportmanagement-Student aus Freckenfeld ist seit 2019 in der 2. Liga aktiv und pfiff bislang erst 5 Partien im Unterhaus. Für Aue und den HSV ist es das Debüt unter seiner Leitung. Seine Assistenten im Erzgebirgsstadion sind Wolfgang Haslberger (St. Wolfgang) und Roman Potemkin (Kronach). Als Vierter Offizieller fungiert Johannes Huber (München). Video-Assistenten sind Daniel Schlager (Hügelsheim) und Felix-Benjamin Schwermer (Magdeburg).

Alle wichtigen Informationen zum Auswärtsspiel im Schacht findet ihr wie immer unter hsv.de/unterwegs