skip_navigation

Spieltags-Fakten

28.04.22

Der Faktencheck zum Auswärtsspiel in Ingolstadt

Eine gute Schlusslicht-Bilanz, die zweite Auflage eines Trainer-Duells und besondere Wochen für Sonny Kittel – diese und weitere Fakten gibt es hier im Check.

#1 Erfolgreiche Gastspiele bei Schlusslichtern

Am kommenden Sonnabend (30. April, Anstoß: 13.30 Uhr) wird der HSV zum fünften Mal in seiner Zweitliga-Historie (seit 2018/19) bei einem Tabellen-Schlusslicht antreten. Die bisherige Bilanz sieht sehr ordentlich aus: Neben zwei Siegen und zwei Remis ist nur eine Niederlage notiert. Wissenswert in diesem Kontext: Einer der beiden Erfolge gelang in Ingolstadt. Am 1. Dezember 2018 gewannen die Rothosen dank der Treffer von Aaron Hunt und Hee-chan Hwang mit 2:1 beim damaligen Tabellenletzten. Ein ähnliches Ergebnis würde doch wieder schmecken! 

#2 Ingolstadt bereits abgestiegen    

Seit dem vergangenen Freitag (22. April, 2:2 beim Karlsruher SC) herrscht auch rechnerisch Gewissheit: Der FC Ingolstadt 04 wird am Ende dieser Spielzeit zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte aus der 2. Bundesliga absteigen. Die Hauptursache für den Misserfolg ist wohl vor allem in der Offensive zu suchen. In 31 Partien gelangen nur 28 Treffer (schlechtester Wert ligaweit). Einer der wenigen Lichtblicke war Filip Bilbija, der sechs Saisontore zu Buche stehen hat und damit die interne Torjägerliste deutlich anführt. Den Linksaußen sollte die HSV-Defensive auf jeden Fall im Blick haben!

#3 An der Laufbereitschaft mangelt es nicht 

Dass es für den HSV am Sonnabend kein leichter Gang wird, lässt sich auch an den Laufdaten der Ingolstädter ablesen. Die Elf von Cheftrainer Rüdiger Rehm zog in dieser Spielzeit die zweitmeisten intensiven Läufe pro Partie an (717) und spulte im Schnitt 116,3 Kilometer ab. Der HSV hat durchschnittlich sogar noch einen Kilometer mehr auf dem Tacho, liegt bei den intensiven Läufen aber knapp hinter den Schanzern (693). Übrigens: In beiden Statistiken hat der 1. FC Heidenheim die Nase vorn.

#4 Zweite Auflage: Walter vs. Rehm 

Tim Walter musste im Laufe seiner Trainerkarriere noch keine Niederlage gegen den FC Ingolstadt 04 verkraften (ein Sieg, zwei Remis), im einzigen Duell mit FCI-Chefcoach Rüdiger Rehm zog der 46-Jährige aber den Kürzeren: Im Oktober 2019 gewann Rehm als Übungsleiter des SV Wehen Wiesbaden mit 2:1 bei Walters VfB Stuttgart und sorgte damit für eine große Überraschung. Die HSV-Bilanz des Ex-Profis sieht aber recht mager aus. In drei Pflichtspielen holte er mit seinen Teams nur ein Remis, dazu sind zwei Niederlagen notiert. Gutes Omen! 

#5 Besondere Wochen für Sonny Kittel

Spezielle und emotionale Wochen für Sonny Kittel: Am vergangenen Sonnabend bestritt der HSV-Zehner in Regensburg (4:2) sein 100. Pflichtspiel für die Rothosen-Profis (29 Tore, 32 Vorlagen), in Ingolstadt steht nun eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte auf der Agenda. Zwischen 2016 und 2019 stand der inzwischen 29-Jährige in 90 Pflichtspielen für die Schanzer auf dem Platz und steuerte nicht nur 45 Scorerpunkte (22 Tore, 23 Vorlagen) bei, sondern gewann nach einigen verletzungsbedingten Rückschlägen auch das Vertrauen in seinen Körper wieder. „In Ingolstadt habe ich zu alter Stärke zurückgefunden“, erklärte Sonny schon vor dem Hinspiel im HSVtv-Spieltagscheck – die Zuneigung für den Ex-Verein wird am Sonnabend aber wieder ruhen müssen.