skip_navigation

Spieltags-Fakten

22.09.17

Der Faktencheck zum Auswärtsspiel in Leverkusen

Ausgeglichene Bilanz, vermeintlich heimstarke Leverkusener und alte Bekannte - HSV.de präsentiert interessante Fakten zum Auswärtsspiel des Hamburger SV bei Bayer 04 Leverkusen. 

#1 Ausgeglichene Bundesliga-Bilanz

Bayer 04 Leverkusen und der Hamburger SV duellierten sich bisher 76-mal in der Bundesliga. Beide Clubs holten dabei jeweils 28 Siege, bei 20 Unentschieden. Kurios: Bereits beim letzten Bundesliga-Spiel gegen Borussia Dortmund traf der HSV auf einen Gegner, mit dem die Bundesliga-Bilanz komplett pari stand, Torverhältnis inklusive. Zumindest hier gibt es diesmal einen Unterschied: Leverkusen hat mit 110 zu 93 Treffern die Nase vorn.   

#2 In Leverkusen wenig zu holen 

Für den HSV gab es in der BayArena zuletzt nicht viel zu holen. So ist Bayer daheim seit acht Bundesliga-Spielen gegen den HSV unbesiegt (6 Siege, 2 Remis). Die letzten fünf Duelle konnte die Werkself davon allesamt gewinnen (16-4 Tore). Aber: Der letzte HSV-Sieg auswärts gegen Leverkusen gelang ausgerechnet an einem Sonntag. Über achteinhalb Jahre liegt dieser zurück. Im Februar 2009 gab es einen 2:1-Sieg in der Ausweicharena in Düsseldorf – Marcell Jansen schnürte für den HSV einen Doppelpack.

#3 Bricht die Serie? 

Wer nun aber denkt, dass die BayArena generell eine Festung ist, der irrt gewaltig. So konnte die Werkself in der vergangenen Spielzeit nie zwei Heimspiele in Folge gewinnen. Nun bietet sich nach dem 4:0-Erfolg gegen Freiburg am vergangenen Sonntag die Möglichkeit, diese Serie zu brechen. Zwei Bundesliga-Heimsiege in Serie schaffte Leverkusen innerhalb einer Saison zuletzt am Ende der Spielzeit 2015/16, als die letzten fünf Heimspiele allesamt gewonnen wurden.

#4 Alte Bekannte

Jonathan Tah auf Seiten der Werkself und Kyriakos "Papa" Papadopoulos beim HSV kennen jeweils das Innenleben des anderen Vereins. Der 21-jährige Tah wurde 1996 in Hamburg geboren und spielte von 2009 bis 2015 (2014/15 an Düsseldorf ausgeliehen) an der Elbe. 2013/14 kam er erstmals bei den Profis zum Einsatz und bestritt insgesamt 20 Pflichtspiele (0 Tore). Der 25-jährige "Papa" war dagegen von 2014 bis 2017 vertraglich am Rhein (2016/17 an Leipzig und Hamburg ausgeliehen) zuhause und lief 51-mal (5 Tore) für die Werkself auf. Prompt in seinem ersten Spiel mit dem HSV gegen Bayer 04 erzielte "Papa" im letzten Aufeinandertreffen am 19. Spieltag der Vorsaison den 1:0-Siegtreffer für den HSV. 

#5 Abschlüsse vs. Effizienz 

Bayer 04 Leverkusen gibt nach fünf Spieltagen die drittmeisten Torschüsse (86) aller Bundesligisten ab, Tabellenführer Borussia Dortmund rangiert hier mit 96 Versuchen ebenfalls an der Spitze. Der HSV hat dagegen lediglich 49-mal aufs Tor geschossen (16. Platz). Doch die Hamburger agieren mit einer Großchancenverwertung von 67 Prozent kaltschnäutzig, während Leverkusen mit einer Quote von 38 Prozen (12. Platz) im Mittelfeld agiert. 

#6 Mini-Jubiläum für Kampka

Dr. Robert Kampka wird die Partie zwischen B04 und dem HSV leiten und bestreitet damit sein 10. Bundesliga-Spiel. Der 35-Jährige Militärarzt stieg erst in der vergangenen Saison zum Bundesliga-Schiedsrichter auf, nachdem er zuvor ab 2010 Zweitligaschiedsrichter gewesen war. Sein Debüt bestritt Kampka bei der Partie zwischen dem HSV und RB Leipzig (0:4) am 3. Spieltag der Vorsaison. Seither kamen für Kampka acht Begegnungen im Oberhaus dazu, darunter auch ein Spiel mit Leverkusener Beteiligung. Ebenfalls gegen Leipzig unterlag die Werkself mit 0:1.