skip_navigation

Spieltags-Fakten

19.01.18

Der Faktencheck zum Heimspiel gegen Köln

Mini-Serie aus dem Jahr 2017, Köln-Experte Hunt und eine allgemeine Flaute bei Topspielen - HSV.de präsentiert interessante Fakten zum Spiel gegen den 1. FC Köln.

#1 Kleine Serie 

Zum ersten Heimspiel des Jahres 2018 empfängt der Hamburger SV am Sonnabend den 1. FC Köln (ab 18:15 Uhr live im HSVnetradio). Geht es für die Hamburger gegen die Geißböcke so weiter wie im vergangenen Jahr, dann hat der Bundesliga-Dino am Ende des Spiels Grund zum Feiern. So trafen die Clubs im Jahr 2017 dreimal aufeinander - neben den beiden Partien in der Bundesliga auch im Achtelfinale des DFB-Pokals 201/17. Der HSV gewann alle drei Begegnungen - zuletzt am 2. Spieltag der laufenden Saison mit 3:1 in Köln.  

#2 Köln-Experte Hunt 

Mittelfeldspieler Aaron Hunt ist in doppelter Hinsicht ein Hoffnungsträger der Rothosen. So holte der HSV mit dem Routinier auf dem Platz alle 15 Punkte. Ohne ihn gingen dagegen alle fünf Partien bei einem Torverhältnis von 0:11 verloren. Zudem kennt sich der 31-Jährige gut mit dem Gegner aus dem Rheinland aus. So verlor der "Hunter" nur eines seiner neun Bundesliga-Spiele gegen den 1. FC Köln (5 Siege, 3 Remis).   

#3 Bei wem platzt der Knoten?   

Die Rothosen erzielten bisher erst 15 Tore in 18 Saisonspielen. Das ist der identische Wert wie zum Vergleichspunkt in der Vorsaison. Nur einmal waren die Hamburger zu diesem Zeitpunkt harmloser: 2014/15 mit neun Treffern. Nur der 1. FC Köln (12 Treffer), VfB Stuttgart und Werder Bremen (je 14) sind offensiv noch harmloser. Immerhin: Elf verschiedene Torschützen zeichnen beim HSV für die 15 Treffer verantwortlich - das ist ligaweit der 6. Platz. Bayern München führt die Liga mit 14 verschiedenen Torschützen an.

#4 Flaute bei Topspielen 

Das Duell zwischen dem HSV und dem 1. FC Köln ist das Topspiel des 19. Spieltags. Für beide Teams stellt diese Fokussierung allerdings kein gutes Omen dar. So gewannen die Hamburger lediglich zwei ihrer letzten 26 Topspiele (bei 10 Remis und 14 Niederlagen). Den Kölnern gelangen bei 19 Partien ebenfalls nur zwei Siege (bei 7 Unentschieden und 10 Niederlagen). Auswärts ist der FC im Topspiel sogar noch sieglos (5 Remis, 6 Niederlagen).

#5 Auswärtsschwache Kölner

Köln wartet seit dem 6:1 in Darmstadt am 28. Januar 2017 und damit seit fast einem Jahr auf einen Auswärtssieg in der Bundesliga. Seitdem holte der FC auswärts nur fünf von 48 möglichen Punkten (5 Unentschieden, 11 Niederlagen). Der Vereins-Negativrekord der Geißböcke liegt übrigens bei 17 sieglosen Bundesliga-Auswärtsspielen und datiert aus der Saison 2003/04.

#6 Winkmann als gutes Omen?

Schiedsrichter Guido Winkmann wird das Topspiel am Sonnabend leiten. Der 44-jährige Polizeibeamte pfiff bisher 118 Bundesliga-Spiele. In dieser Saison kam er siebenmal im deutschen Fußballoberhaus zum Einsatz - unter anderem auch beim 3:1-Heimsieg der Hamburger gegen den VfB-Stuttgart. Insgesamt ist die HSV-Bilanz unter seiner Spielführung ausgeglichen (4 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen). 

 

Alle weiteren Infos zum Spiel findet ihr unter hsv.de/spieltag