skip_navigation

Spieltags-Fakten

04.02.21

Der Faktencheck zum Spiel in Aue

Der HSV ist torhungrig und effektiv, Aue heim- und kopfballstark – bei drei Ecken ein Elfer würden wahrscheinlich dennoch die Rothosen gewinnen. HSV.de hat vor dem Duell am Freitag einige interessante Fakten zusammengetragen. 

#1 Ausbau der Serie?

Der HSV ist mittlerweile 9 Spiele in Folge ohne Niederlage. Keine andere Mannschaft in den 3 höchsten deutschen Spielklassen ist so lange ungeschlagen geblieben. Seit der 0:1-Heimniederlage im Nordduell gegen Hannover 96 gab es 7 Siege, 2 Unentschieden und damit 23 von 27 möglichen Punkten. Diese Serie soll nach Möglichkeit auch nach den 90 Minuten in Aue anhalten. 

#2 Torhungrig und effektiv

Mit 43 Toren stellen die Rothosen aktuell die beste Offensive der 2. Liga. Mit 12 verschiedenen Torschützen bietet das Team von Daniel Thioune auch ligaweit die meiste Abwechslung. Ein weiterer Grund für den Vereinsbestwert für die 2. Bundesliga ist die Effektivität. Der HSV benötigt laut DFL im Schnitt nur 5,6 Torschüsse für ein Tor und ist damit nicht nur das effektivste Team der Liga. Das „CIES Football Observatory“ hat in seiner wöchentlichen Veröffentlichung einen Schnitt von 4,7 errechnet und den HSV damit als aktuell effektivstes Team Europas gekürt – noch vor Bayern München auf Platz 2 mit 5,3 Torschüssen pro Tor. Wow!

#3 Kittel im Formhoch

Einen großen Anteil an den aktuellen Bestwerten des HSV hat Sonny Kittel. Der Mittelfeldspieler befindet sich in überragender Form: In 3 der letzten 4 Partien war er immer an einem Treffer beteiligt und schnürte zuletzt gegen Paderborn seinen ersten Zweitligadoppelpack seit Ende Oktober 2019. Kittel sorgte gegen die Ostwestfalen zudem für das erste direkte Freistoßtor des HSV seit dem 5. August 2019, als er selbst gegen Nürnberg auf diese Weise getroffen hatte. Der Mittelfeldmann versenkte im Unterhaus bereits 7-mal einen direkten Freistoß und das bei nur 44 Versuchen. Fast jeder 6. landete also im gegnerischen Netz – ebenfalls herausragend und effektiv!

#4 Heimstarke Veilchen

In Aue steht der HSV allerdings vor einem ganz schweren Gang. In der vergangenen Saison gab es am 24. Spieltag im Erzgebirgsstadion eine glatte 0:3-Niederlage. Zwar weist die Heimtabelle die Auer zurzeit mit 17 Punkten (5 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen) auf Rang 6 aus, doch die Top-Teams der Liga haben die Heimstärke schon zu spüren bekommen. So kamen sowohl Kiel als auch Fürth in dieser Spielzeit jeweils nicht über 1:1-Uenentschieden hinaus. 

#5 Bei Ecken weit entfernt ….

Mit Aue und dem HSV treffen die beiden Mannschaften aufeinander, die in Bezug auf die Anzahl der erspielten Ecken am meisten auseinanderliegen. So holte der HSV in dieser Spielzeit bereits 121 Eckbälle heraus und stellt damit den Topwert der Liga. Aue hingegen steht in dieser Statistik mit 63 Eckbällen auf Rang 18 aller Teams. 

#6 … bei Kopfbällen gleichstark

Bei der Verwertung von hohen Bällen sind sich beide Teams aber wieder ähnlich bzw. weisen eine gleichstarke Statistik aus. Beide Mannschaften verzeichneten bereits 7 Kopfballtore und liegen damit an der Spitze der Liga – ebenso wie bei der Abwehr im Luftraum. Niemand kassierte weniger Kopfball-Gegentore als Hamburg und Aue - nämlich jeweils 1.