skip_navigation

Pressekonferenz

03.12.20

"Die Fehler reduzieren und Resistenz entwickeln"

Am Sonnabend tritt Hannover 96 zum Nordduell im Volksparkstadion an. Vor der Partie gegen die Niedersachsen sprach HSV-Cheftrainer Daniel Thioune in der Pressekonferenz über alle relevanten Themen rund um die Rothosen.

Daniel Thioune strahlt das aus, was seine Schützlinge am Sonnabend (5. Dezember, Anstoß: 13 Uhr, ab 12.30 Uhr live im HSVnetradio) im Heimspiel gegen Hannover 96 bestenfalls auf den Platz bringen: Eine gesunde Mischung aus innerer Ruhe und erfolgsorientierter Energie. Der HSV-Cheftrainer gab in der heutigen Pressekonferenz die Marschroute für das Nordduell vor und erhofft sich von seinen Profis eine Reaktion auf die selbst verschuldete Niederlage in Heidenheim (29. November, 2:3). In diesem Kontext sollen die eigenen Fehler minimiert werden, um die maximale Punkteausbeute einfahren zu können. Wie das gelingen kann und welche Erwartungshaltung der 46-Jährige hat, das erklärte der Coach gewohnt sachlich und analytisch.

Im Detail sprach der HSV-Cheftrainer über...

... die personelle Situation: Tom Mickel hat sich einen Muskelfaseriss in der Bauchmuskulatur zugezogen und wird vorerst ausfallen. Rick van Drongelen ist näher an die Mannschaft herangerückt und hat heute wieder Teile des Teamtrainings absolviert, das tut ihm sicherlich gut. Leider musste Jan Gyamerah die Einheit aufgrund von Adduktorenproblemen abbrechen, da werden wir zeitnah eine Diagnose aus der medizinischen Abteilung bekommen.

"Wir wollen Hannover 96 Probleme bereiten und die drei Punkte am Sonnabend im Volksparkstadion behalten." Daniel Thioune

... den kommenden Gegner: Hannover 96 war in allen Spielen sehr aktiv, hat hoch verteidigt und ein aggressives Pressing gespielt. Die gewünschten Ergebnisse haben sich, auch aufgrund von Verletzungsproblemen, aber noch nicht eingestellt. Von daher treffen wir auf einen angeschlagenen Gegner, der individuell aber sehr gut besetzt ist. Dennoch wollen wir ihnen Probleme bereiten und die drei Punkte am Sonnabend im Volksparkstadion behalten. 

... die Erwartungshaltung für die Zukunft: Wir müssen deutlich länger in unseren Abläufen bleiben und über die gesamte Spielzeit eine konstante Resistenz im Spiel gegen den Ball entwickeln. Es sind Kleinigkeiten, aber wenn wir nachlässig sind, dann werden wir bestraft. Wir unterstützen das mit unseren individuellen Fehlern, diese müssen wir reduzieren. Auch im Bereich der Kommunikation müssen alle noch ein bisschen mehr zulegen. Die Momente, in denen wir die notwendige Mentalität nicht auf den Platz bringen, dürfen keine Überhand gewinnen. 

Die gesamte Pressekonferenz gibt es auf YouTube oder auf HSVtv.