skip_navigation

Pressekonferenz

21.04.22

„Es ist eine Challenge, sich sofort wieder zu beweisen“

Vor dem Auswärtsspiel beim SSV Jahn Regensburg stand HSV-Trainer Tim Walter in einer Pressekonferenz den Medienvertretern Rede und Antwort und sprach über die Verfassung des eigenen Teams und die Stärken des Gegners.

Nach dem Pokal ist vor dem Ligaendspurt: Der Hamburger SV ist am Sonnabend (ab 13.15 Uhr live im HSVnetradio) im Rahmen des 31. Zweitliga-Spieltags in der Oberpfalz beim Tabellenneunten SSV Jahn Regensburg zu Gast. Die Mannen von Tim Walter können dabei als Tabellensechster nochmal Tuchfühlung zu den vorderen Plätzen aufnehmen, brauchen dafür zunächst aber unbedingt einen Sieg, bevor die Ergebnisse auf den anderen Plätzen interessant werden können. Die Oberpfälzer benötigen ihrerseits als Tabellenneunter nur noch einen Zähler für die magische 40-Punkte-Marke und sind damit ein gefährlicher Kontrahent. Was für eine Partie er unter diesen Voraussetzungen erwartet, wie er die gegenwärtige Situation nach dem Ausscheiden im DFB-Pokal und vor dem Saisonendspurt beurteilt und welches Personal zur Verfügung steht - über all das sprach HSV-Trainer Tim Walter am Donnerstagnachmittag in einer digitalen Pressekonferenz und äußerte sich darin unter anderem über...

... die Personallage: Von den einsatzfähigen Spielern sind gesundheitlich alle fit. Nur Tim Leibold benötigt aufgrund seines Kreuzbandrisses natürlich noch eine Weile. Es sieht bei ihm aber mittlerweile echt gut aus, so dass er in naher Zukunft wieder ins Teamtraining einsteigen kann. Mit Elijah Krahn und Maxi Rohr haben wir zudem noch zwei weitere verletzte Spieler. 

… die Verfassung der eigenen Mannschaft: Sicherlich waren wir nach dem Pokalspiel sehr enttäuscht. Aber die Ausgangslage ist nicht anders als nach einem Sieg. Auch wenn du ein Spiel gewinnst, wartet die nächste Aufgabe auf dich. Wir sind ab heute wieder fokussiert auf das nächste Spiel. Die Jungs sind gut drauf. Wir wollen in Regensburg bestehen und gewinnen. Es ist auch eine Challenge, sich nach einer enttäuschenden Niederlage sofort wieder zu beweisen. Natürlich stünden wir jetzt gern im Pokalfinale, dennoch sind wir überhaupt erst durch die Art und Weise, wie wir spielen, soweit gekommen. Darauf können wir auch ein bisschen stolz sein. 

„Regensburg ist das Regensburg, für das es steht: viel Leidenschaft, viel Kampf, viel zweite Bälle.“ 

… den Gegner: Regensburg ist das Regensburg, für das es steht: viel Leidenschaft, viel Kampf, viel zweite Bälle. Dazu eine gute Gemeinschaft. Daher steht der Club verdient in der 2. Liga und auch auf dem gegenwärtigen Tabellenplatz. Regensburg ist immer gefährlich. Das wissen wir. Zugleich wissen wir, dass wir sie bespielen können und natürlich dorthin fahren, um zu gewinnen. 

… den Fokus auf Sonny Kittel: Wir spielen immer mit elf Mannen auf dem Platz. Wir sind ein Team von 22 Spielern und vier Torhütern. Sonny ist ein Teil davon. Ganz, ganz viele Menschen machen den HSV abhängig von einzelnen Spielern. Ich mache das nicht. Sonny ist ein Teil des Teams: Er macht ganz viele Dinge gut und kann sich zugleich trotz seines Alters noch immer weiterentwickeln. Daran arbeiten wir und darauf kommt es Sonny, mir und dem ganzen Team an.

Die Pressekonferenz mit Tim Walter könnt ihr in voller Länge hier im Video sehen.