skip_navigation

Team

07.01.20

Fabisch, Suhonen und Sousa: Ein U19-Trio auf dem Sprung

Mit Jonah Fabisch, Anssi Suhonen und Travian Sousa werden drei Youngster aus der U19 des HSV die Wintervorbereitung bei den Profis absolvieren. HSV.de stellt die Talente aus dem eigenen Stall vor. 

Vorstellen mussten sie sich beim gestrigen Trainingsauftakt (6. Januar) im Volkspark nicht. Schließlich haben Jonah Fabisch, Anssi Suhonen und Travian Sousa im Laufe der abgelaufenen Hinrunde immer wieder bei den HSV-Profis trainiert und beim Testspiel in Braunschweig (10. Oktober, Ergebnis: 2:2) sogar erste Einsatzminuten verbucht. Dementsprechend bekannt sind die Gesichter der drei Youngster beim Trainerteam und den Teamkollegen. Weniger geläufig sind die drei Talente aus der von Cheftrainer Daniel Petrowsky betreuten U19 sicherlich für viele HSV-Fans. Das kann sich aber zeitnah ändern, denn die drei Jungs aus der eigenen Jugend (allesamt Jahrgang 2001) bringen jede Menge Potenzial mit und werden die Wintervorbereitung bis einschließlich des Trainingslagers in Portugal (12. bis 19. Januar) bei den Profis absolvieren. 

Genau das ist vor allem für Jonah Fabisch (geboren am 13. August 2001) sicherlich eine ganz besondere Erfahrung. Der defensive Mittelfeldspieler ist ein echter Hamburger Jung, obwohl er nicht in der Hansestadt, sondern in Nairobi geboren wurde. Sein Vater Reinhard (verstorben am 12. Juli 2008) war zu der Zeit in Afrika als Nationaltrainer Kenias tätig und heiratete ein Jahr vor der Geburt von Jonah mit Chawada Kachidza die simbabwische Rekordhalterin im 100-Meter-Hürdenlauf. Seit Sommer 2012 kickt der Sprössling der sportbegeisterten Eltern beim HSV, durchlief seitdem alle Jugendmannschaften und schaffte zwischenzeitlich sogar den Sprung in die deutsche U16-Nationalmannschaft. Im vergangenen Halbjahr gehörte der großgewachsene "Sechser" mit der auffälligen Haarpracht (ähnelt BVB-Mittelfeldmann Axel Witsel) zum Stammpersonal in der U19 und führte das Team in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost sogar häufig als Kapitän aufs Feld. 

Einer der Spieler, der Fabisch regelmäßig auf den Platz folgte, ist Anssi Suhonen. Der finnische U19-Nationalspieler (geboren am 14. Januar 2001) wechselte vor fast genau drei Jahren - an seinem 16. Geburtstag - zu den Rothosen und lebt seitdem in der Alexander-Otto-Akademie am Volksparkstadion. Im Fußball-Internat lernte Suhonen die deutsche Kultur und Sprache kennen, zudem wurden ihm optimale Bedigungen geboten, um die sportliche Entwicklung voranzutreiben. Der kleine "Zehner" (1,75 Meter) nutzte die Chance, absolvierte bis dato insgesamt 62 Pflichtspiele (elf Tore, sieben Vorlagen) für die U17 und U19 und feierte am 12. Oktober 2019 sein Debüt im Herrenbereich, als er beim 1:0 gegen den SV Drochtersen/Assel erstmals für die U21 der Rothosen in der Regionalliga Nord auflief. Nur zwei Tage zuvor wurde er ebenso wie Fabisch beim Testspiel in Braunschweig eingewechselt und zeigte Cheftrainer Dieter Hecking einige Kostproben seines Könnens. 

Travian Sousa (geboren am 19. September 2001) durfte im Gegensatz zu seinen U19-Teamkollegen im Eintracht-Stadion sogar von Beginn auflaufen. Es war die vorläufige Krönung eines rasanten Starts des schnellen US-Amerikaners, der sich trotz einiger verlockender Angebote für einen Wechsel zum HSV entschied und im vergangenen Sommer nach Hamburg übersiedelte. Eine große Umstellung für den gebürtigen Kalifornier, der zuvor für den Sacramento Republic FC in der U19 kickte. Anlaufschwiergkeiten zeigte der offensive Außenbahnspieler, der von Daniel Petrowsky zum linken Außenverteidiger umgeschult wurde, allerdings nicht: In allen 14 Spielen der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost stand "Tray" in der Startelf, lieferte vier Torvorlagen und empfahl sich für das Profitraining. Dort wurde seine Hilfe schneller gebraucht als gedacht, schließlich verletzten sich innerhalb von kurzer Zeit mit Jan Gyamerah (Wadenbeinbruch) und Josha Vagnoman (Mittelfußbruch) gleich zwei Außenverteidiger. Bereits seit einigen Wochen mischt der dynamische Modellathlet nun bei den "Großen" mit und will in der laufenden Wintervorbereitung seinen Status untermauern. Das wiederum hat er mit Jonah Fabisch und Anssi Suhonen gemeinsam, die ebenso wie Sousa mit Talent, jugendlicher Unbekümmertheit und viel Ehrgeiz angreifen wollen.

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales HSV-Website-Erlebnis zu bieten. Wenn du uns per Klick auf „Alles zustimmen“ dein Einverständnis gibst, verarbeiten wir Daten zum Zwecke der Analyse und Personalisierung. Dieses Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen oder über „Speichern“ eine eingeschränkte Auswahl treffen.

Notwendig

Diese Stufe ermöglicht grundlegende Funktionen der HSV-Webseite und ist für die einwandfreie Darstellung unserer Webseite erforderlich

Analyse

Mit dem Zulassen dieser Stufe hilfst du uns dabei, unsere HSV-Webseite mittels anonymisierter Daten zu analysieren und zu verbessern.

Personalisierung

Mit dieser Einstellung ermöglichst du uns, dir passende HSV-Produkte und Werbeanzeigen vorzuschlagen.

Weitere Informationen findest du in unseren DATENSCHUTZHINWEISEN