skip_navigation

Spieltags-Fakten

27.01.17

Fünf Fakten und übrigens… zum Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt

Positive Bilanz, Führungstreffer und Chancenverwertung - HSV.de präsentiert fünf interessante Fakten zum Rückrundenauftakt der Rothosen beim FC Ingolstadt.

#1 Bilanz

In bislang drei Bundesliga-Duellen gegen den Aufsteiger der vergangenen Saison blieben die Rothosen noch ungeschlagen. Zwei Unentschieden sowie ein Sieg stehen derzeit auf dem Hamburger Konto. Und auch die bislang einzige Begegnung im DFB-Pokal gewann der HSV in der Saison 2008/09 mit 3:1. 

#2 Führung

In den bisherigen Bundesliga-Begegnungen zwischen den Schanzern und dem HSV gingen jeweils die Rothosen mit 1:0 in Führung. Die letzten zwei Spiele endeten allerdings jeweils mit einem 1:1-Remis. Ein besonderes Augenmerk sollte die Hamburger Hintermannschaft deshalb auf Lukas Hinterseer werfen. Der Schanzer erzielte jeweils den bitteren Ausgleich für den FCI. 

#3 Chancenverwertung 

Ein Torspektakel verspricht die Begegnung zwischen dem HSV und dem FCI im Hinblick auf die bisherigen Duelle nicht zu werden. Mit Hamburg und Ingolstadt treffen die beiden harmlosesten Bundesliga-Mannschaften aufeinander. Beide weisen bis jetzt jeweils 14 Treffer auf. Nur Augsburg (13) und Darmstadt (11) waren noch ungefährlicher. Ingolstadt hat zudem die schwächste Chancen- (8,2 Prozent) und Großchancenverwertung (25 Prozent) der Liga. Zwar erspielte sich der HSV mit nur 18 Großchancen den drittschwächsten Wert im Wettbewerb, nutzte im Schnitt allerdings jede zweite dieser Chancen. 

#4 Kellerduell

Gegner Ingolstadt stand in der Bundesliga-Tabelle seit dem fünften Spieltag nicht mehr besser als Platz 16. Dabei hatten die Schanzer in ihrer Debütsaison 2015/16 nie schlechter als auf Rang zwölf gelegen. Die letzten zwei Spiele unter Trainer Maik Walpurgis wurden zudem verloren. Der HSV dagegen spürt trotz der Niederlage in Unterzahl gegen den VfL Wolfsburg (0:1) am vergangenen Spieltag noch den Rückenwind der letzten Partien vor der Winterpause. Nach dem verkorksten Saisonstart steigerten sich die Rothosen in fast allen Belangen und kletterten bis auf den Relegationsplatz. 

#5 Heimschwäche

Der FC Ingolstadt bildet aktuell mit fünf erspielten Punkten das schwächste Heim-Team der Liga. Mit dem HSV empfangen die Schanzer am 18. Spieltag jedoch das drittschwächste Auswärts-Team mit ebenfalls fünf Punkten. 

 

Übrigens… 

wird der Unparteiische Markus Schmidt die Partie bei den Schanzern leiten. Der 43-jährige Referent für Personalentwicklung aus Stuttgart pfiff bislang 140 Bundesliga-Partien, davon 14 mit HSV-Beteiligung. Die Bilanz dabei ist positiv: Sechs Siegen stehen jeweils vier Remis sowie Niederlagen gegenüber.

werden rund 2.000 Fans die Rothosen nach Ingolstadt begleiten. Für Rückendeckung und lautstarke Unterstützung ist damit wieder gesorgt.