skip_navigation

Spieltags-Fakten

02.02.17

Fünf Fakten und übrigens… zum Heimspiel gegen Leverkusen

Reaktion zeigen, aufsteigende Heimspiel-Bilanz und alte Bekannte. HSV.de präsentiert fünf interessante Fakten zum ersten Heimspiel der Rückrunde gegen Bayer 04 Leverkusen.

#1 Reaktion

Durch die bittere 1:3-Niederlage beim direkten Konkurrenten FC Ingolstadt am vergangenen Samstag (28. Januar) rutschte der HSV zurück auf Tabellenplatz 17 und damit auf einen direkten Abstiegsplatz. Nun muss und soll eine Reaktion her. Mut macht da folgender Fakt: In der jüngeren Vergangenheit wussten die Rothosen in dieser Situation zu reagieren und haben die letzten drei Bundesligaspiele (13., 14., 16. Spieltag) allesamt gewonnen, wenn sie zuvor auf einem direkten Abstiegsplatz standen.

#2 Heimspiele

Mit nur acht Punkten aus den ersten acht Heimspielen der Saison ist der Hamburger SV derzeit das heimschwächste Team der Liga. Zum Ende des letzten Jahres allerdings kratzte der HSV noch einmal die Kurve: Aus den letzten drei Spielen vor heimischen Publikum im Jahr 2016 holte die Mannschaft von Markus Gisdol ganze sieben der genannten acht Punkte. Und auch die folgende Statistik gegen Gegner Leverkusen kann sich sehen lassen: In den letzten sieben Duellen beider Teams gab es keinen Auswärtssieg, sechsmal gewann die Heimmannschaft.

#3 Alte Bekannte

Bei der Freitagabend-Partie treffen einige alte Bekannte aufeinander: Hamburgs Neuzugang Kyriakos Papadopoulos ist auf Leihbasis von seinem alten Verein Bayer 04 Leverkusen an die Elbe gewechselt, kennt seinen alten Klub und die Spieler daher noch sehr gut. Auf Leverkusen Seite stehen mit Hakan Calhanoglu (2012 bis 2014), der allerdings gesperrt fehlt, und Jonathan Tah (2009 bis 2015) gleich zwei ehemalige HSVer im Team von Roger Schmidt. 

#4 Krisenduell

Erstmals überhaupt verlor der HSV elf seiner ersten 18 Spiele einer Bundesliga-Saison. Doch auch Leverkusen läuft den Erwartungen hinterher: Die Werkself verbucht aktuell acht Niederlagen. So viele erfolglose Partien nach 18 Spieltagen gab es für Bayer zuletzt vor 14 Jahren (2002/03). Am letzten Spieltag gab es für die Mannschaft von Roger Schmidt eine 2:3-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach, obwohl man zuvor mit 2:0 in Führung gegangen war. 

#5 Torgefährlicher Gegner

Bayer 04 Leverkusen traf in den letzten zehn Bundesliga-Spielen immer und überzeugt zudem bei Standards: In den letzten beiden Partien gelangen der Werkself vier der fünf erzielten Tore nach ruhenden Bällen. Leverkusen präsentiert sich zudem extrem kopfballstark und traf in dieser Saison nun bereits neunmal per Kopf. Aber: Bayer 04 erzielte nur ein Tor aus der Distanz (wie Schalke und Wolfsburg), nur Dortmund (null Distanztreffer) ist schwächer. 

 

Übrigens…

… pfeift der Unparteiische Dr. Jochen Drees das Freitagabendspiel des HSV gegen Bayer 04 Leverkusen. Der 46-jährige Arzt aus Münster-Sarmsheim in Rheinland-Pfalz leitete bislang 139 Bundesliga-Partien, davon elf mit Rothosen-Beteiligung. Die positive Bilanz der Hamburger (fünf Siege, je drei Remis sowie Niederlagen) konnte dabei zuletzt ausgebaut werden. Beim letzten Heimspiel des vergangenen Jahres gegen Schalke 04 war Dr. Jochen Drees ebenfalls Spielleiter. Der HSV gewann mit 2:1. 

… haben Rothosen-Cheftrainer Markus Gisdol und Leverkusens Roger Schmidt 2011 gemeinsam ihren Trainerlehrgang abgeschlossen.