skip_navigation

Spieltags-Fakten

03.04.17

Fünf Fakten und übrigens… zum Spiel in Dortmund

Die Rothosen spielen eine gute Rückrunde, die Borussen sind eine Heimmacht und beide Teams treffen in der Bundesliga zum 100. Mal aufeinander. HSV.de präsentiert fünf interessante Fakten zum Auswärtsspiel in Dortmund. 

#1 Rothosen mit guter Rückrunde 

Der HSV ist punktgleich mit der TSG 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund das zweitbeste Team der Rückrunde. 17 Zähler sammelten die Rothosen in den bisherigen neun Rückrunden-Spielen - das sind bereits vier Punkte mehr als in der kompletten Hinrunde (13). Lediglich aufgrund des schwächeren Torverhältnisses (-3) steht man in der Tabelle hinter den Teams aus Hoffenheim und Dortmund (je +10). Die Rothosen spielen damit übrigens die beste Rückrunde seit acht Jahren. In der Saison 2008/09 waren es 18 Zähler zu diesem Zeitpunkt.  

#2 Gute Erfahrungen gegen Dortmund 

Auch wenn der Hamburger SV in den letzten beiden Bundesliga-Duellen mit den Westfalen klar unterlegen war (0:3 beim letzten Auswärtsspiel im April und 2:5 daheim am 10. Spieltag der aktuellen Spielrunde), gewann er zuvor fünf der sieben Duelle (zudem ein Unentschieden und eine Niederlage). Seit Saisonbeginn 2012/13 verlor der BVB gegen keinen anderen Bundesligisten so oft wie gegen den HSV. Dieser gewann wiederum in dieser Zeitspanne gegen kein anderes Team häufiger.

#3 100. Bundesliga-Duell  

Der BVB und der HSV treffen am Dienstag zum 100. Mal in der Bundesliga aufeinander. Die Hamburger haben dabei mit 36:35-Siegen hauchdünn die Nase vorn, 28 Mal trennten sich beide Teams mit einem Unentschieden. In den bisherigen 99 Duellen fielen insgesamt 355 Tore, mehr als in jedem anderen Duell in der Bundesliga-Geschichte. 

#4 Heimmacht BVB   

Borussia Dortmund ist im heimischen Signal Iduna Park eine absolute Macht: So verlor der BVB keines der letzten 33 Bundesliga-Heimspiele (27 Siege, 6 Remis) - das bedeutet einen Vereinsrekord! Die letzte Heimniederlage im Fußballoberhaus kassierten die Dortmunder übrigens exakt vor zwei Jahren (4. April 2015) beim 0-1 gegen den FC Bayern. Cheftrainer war damals noch Jürgen Klopp. 

#5 Goalgetter Aubameyang 

Dortmunds Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang führt mit 24 Treffern gemeinsam mit Münchens Robert Lewandowski die Torjägerliste an. Der Gabuner präsentiert sich dabei in Topform und traft zuletzt erstmals in sechs Pflichtspielen in Folge für den BVB (zehn Tore). Gegen den HSV schoss der 24-Jährige in der Bundesliga bisher sieben Tore in sieben Spielen - mehr als gegen jedes anderes Team. Vier dieser Treffer erzielte er beim 5:2-Sieg in der Hinrunde.

Übrigens…

wird Schiedsrichter Markus Schmidt die Partie leiten. Der 43-jährige Referent für Personalentwicklung aus Stuttgart pfeift sein 143. Bundesliga-Spiel. 15 Mal leitete er bisher eine Partie mit HSV-Beteiligung (Sechs Siege, vier Remis und fünf Niederlage), zuletzt bei der 1:3-Niederlage in Ingolstadt am 18. Spieltag.

werden über 4.500 Anhänger den HSV nach Dortmund begleiten und vor Ort im Stadion lautstark unterstützen. Für einen Dienstagabend ein bärenstarker Support!