skip_navigation

Spieltags-Fakten

25.10.16

Fünf Fakten zum Pokalspiel gegen den Halleschen FC

Stadion-Eröffnung, starke Unterstützung und ein heimstarker Gegner. HSV.de präsentiert fünf interessante Fakten zum Pokalspiel gegen den Halleschen FC.

#1 Stadion-Eröffnung

Der Hallesche FC und der Hamburger SV (1. Mannschaft) sind in dieser Konstellation bislang erst einmal aufeinandergetroffen. Bei der Stadioneröffnung des neuen Erdgas Sportparks waren die Rothosen 2011 im Wohnzimmer der Sachsen-Anhalter zu Gast. Das Spiel endete damals 4:1 aus Hamburger Sicht. Erster Torschütze im neuen Stadion war übrigens Sören Bertram, der später von der Elbe an die Saale wechselte. Darüber hinaus gab es drei weitere Testspiele des Bundesliga-Dinos gegen die Vorgängerklubs Wacker Halle (1930 - 3:2 für den HSV) und BSG Turbine Halle (1951 - 2:2 und 3:1 für den HSV) 

#2 HSV vs Halle

HSV gegen Halle – diese Begegnung gab es in Pflichtspielen übrigens neun weitere Mal, acht davon fanden in der Regionalliga Nord statt. Die HSV Zwote spielte zwischen 2008 und 2012 gemeinsam mit den Sachsen-Anhaltern in der vierthöchsten Spielklasse. Die Nase vorn haben dabei allerdings die Gastgeber: Fünf zu zwei Siege stehen hier zu Buche, dazu kommt ein Remis. Im DFB-Pokal trafen beide Teams 1991 aufeinander, ebenfalls in der zweiten Runde des Wettbewerbs. Sieger damals: Die HSV Zwote (1:0). 

#3 Unterstützung

Das Pokalspiel im rund 14.000 Personen fassenden Erdgas Sportpark in Halle ist bereits seit einigen Wochen restlos ausverkauft. Das offizielle HSV-Kontingent von 1.400 Karten war binnen Minuten vollkommen vergriffen. Für lautstarke Unterstützung der Rothosen ist damit wie immer gesorgt. Starker Support!

#4 Heimstarker Gegner

Der Hallesche FC ist zu Hause in der aktuellen Spielzeit 2016/17 noch ungeschlagen. Drei Unentschieden und vier Siege stehen derzeit auf dem Heimkonto der Sachsen-Anhalter, inklusive des 4:3-Erfolges nach Verlängerung gegen den 1. FC Kaiserslautern in der ersten Runde des DFB-Pokals. Zeit, die Serie des HFC zu unterbrechen. 

#5 Unparteiischer 

Das Pokalspiel zwischen dem Halleschen FC und dem HSV wird der Unparteiische Christian Dingert leiten. Der 36-Jährige Diplom-Verwaltungswirt aus Lebecksmühle bei Kaiserslautern pfiff bislang 81 Bundesliga-Partien, sechs davon mit HSV-Beteiligung. Die Bilanz dabei ist ausgeglichen: Je zwei Siege, zwei Remis sowie zwei Niederlagen gab es am Ende für die Rothosen. Im Pokal leitete Dingert bislang übrigens 18-Spiele, zeigte dabei aber bereits 66 Gelbe Karten, fünf Gelb-Rote Karten sowie zwei Rote Karten.